1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. 633.000 Euro fließen nach Brakel

  6. >

Dorferneuerungsmittel für die Halle in Gehrden, den Dorfplatz in Schmechten und die Sanierung der Aa-Brücke

633.000 Euro fließen nach Brakel

Brakel

Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW hat das Dorferneuerungsprogramm 2022 veröffentlicht. Neben kommunalen Projekten in Gehrden, Schmechten und Istrup profitieren auch zwei private Maßnahmen in Gehrden von dem Förderprogramm.

Die Foto: Marius Thöne

„Insgesamt fließen in den Kreis Höxter 2,5 Millionen Euro an Fördermitteln, davon erhält die Stadt Brakel 633.000 Euro“, freut sich Bürgermeister Hermann Temme (CDU). Landtagsabgeordneter Matthias Goeken (CDU) sagt: „Das Dorferneuerungsprogramm leistet einen wichtigen Beitrag dazu, dass Zukunftsorte nach den Ideen der Bevölkerung gestaltet werden.“

Geförderte Projekte

Bürgerhalle Gehrden: Die Bürgerhalle in Gehrden wurde im Jahr 1975 erbaut und wird von der Ortschaft für eine Vielzahl von Veranstaltungen sehr gut genutzt. Für die Sanierung der Bürgerhalle Gehrden wurde der Antrag auf Dachsanierung bewilligt. „Geplant ist eine energetische Sanierung des Daches. Das bestehende Pultdach mit Lichtband soll durch ein Satteldach ersetzt werden“, erklärt Hermann Temme. „Durch diese Maßnahmen sollen die bislang hohen Nebenkosten verringert und so die Attraktivität insbesondere für Vermietungen gesteigert werden“, so der Bürgermeister. „Die Maßnahme ist zwar kein IKEK-Projekt, wurde allerdings von den Gehrdener Bürgern mitentwickelt und durch den Bezirksausschuss an die Verwaltung herangetragen“, weiß Markus Gerdes, Vorsitzender des Bezirksausschusses Gehrden. Die Fördersumme beträgt 250.000 Euro.

Zudem werden in Gehrden zwei private Maßnahmen gefördert: Eine Fassadenerneuerung an einem Wohnhaus in Gehrden wird mit 33.000 Euro gefördert. Eine weitere Fassadenerneuerung an einem Fachwerkhaus in Gehrden wird mit 35.000 Euro gefördert.

Matthias Goeken, Bezirksverwaltungsstellenleiter Diethelm Gieffers und Bürgermeister Hermann Temme (von links) an der Aa-Brücke in Istrup.Matthias Goeken, Bezirksverwaltungsstellenleiter Diethelm Gieffers und Bürgermeister Hermann Temme (von links) an der Aa-Brücke in Istrup. Foto: Stadt Brakel

Umgestaltung Dorfplatz in Schmechten: „Das Umfeld am Dorfgemeinschaftshaus wirkt bisher etwas unattraktiv“, sagt der Bezirksverwaltungsstellenleiter in Schmechten, Matthias Hillebrand. Die Dorfgemeinschaft ist bereits vor einer Zeit an die Stadt Brakel herangetreten und hat Umgestaltungswünsche vorgestellt. Daraufhin wurde eine Planung für den Bereich in Auftrag gegeben und im Bezirksausschuss Schmechten abgestimmt. Unter anderem soll der Platz gepflastert und neu begrünt werden. Sitzmöbel sollen zur Aufenthaltsattraktivität beitragen. Die Fördersumme beträgt 71.000 Euro.

Diethelm Gieffers

Instandsetzung der Brücke im Zuge der Istruper Straße über die Aa in Istrup: „Die Aa-Brücke ist wegen offensichtlicher Bauwerksschäden am Bogentragwerk der Brückenkonstruktion nicht mehr ausreichend tragfähig“, erklärt Diethelm Gieffers, Bezirksverwaltungsstellenleiter in Istrup. Aus diesem Grund soll die Überbauplatte ertüchtigt werden, die Altkonstruktion soll aber verbleiben. Die Fördersumme für Istrup beträgt 244.000 Euro.

Startseite
ANZEIGE