1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. 80 Euro und ein Punkt: Zebrastreifen missachten ist teuer

  6. >

Polizei ahndet bei Kontrollen in Paderborn und Delbrück 60 Verstöße

80 Euro und ein Punkt: Zebrastreifen missachten ist teuer

Paderborn/Delbrück

Fußgänger, Rollstuhlfahrer und Menschen im Krankenfahrstuhl haben am Zebrastreifen „Vorfahrt“. Diese Regel haben drei Autofahrer in Delbrück an der Thülecke missachtet und müssen dafür laut Polizei 80 Euro Strafe (plus Gebühren) zahlen. Zusätzlich gibt es einen Punkt. Die Polizei hatte am Donnerstag einen Schwerpunkt auf Verkehrskontrollen in Paderborn und Delbrück gelegt. Dabei ahndeten sie außerdem vor allem die Handynutzung während der Fahrt und zu schnelles Fahren außerhalb geschlossener Ortschaften.

Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Bei Verkehrskontrollen am Donnerstag in Paderborn und Delbrück fielen laut Polizei rund 60 Verstöße in der Zeit von 6.30 bis 13.30 Uhr auf und wurden sofort geahndet. Polizisten stoppten 18 Autofahrer, die während der Fahrt ihr Handy nutzten. 14 Autoinsassen waren nicht angeschnallt. Fünf Autos wurden nach Rotlichtverstößen angehalten. 15 Temposünder fielen an der Barkhauser Straße zwischen Paderborn und Wewer auf, gegen vier Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde in Paderborn ein Rollerfahrer (31) angezeigt. Außerdem mussten Verwarnungsgelder gezahlt werden, weil die Hauptuntersuchung überfällig war, Fahrzeugdokumente nicht mitgeführt wurden oder falsch geparkt wurde.

Startseite
ANZEIGE