1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Adalbert Jochem wird 100 Jahre alt

  6. >

Früherer Rektor der Hövelhofer Krollbachschule

Adalbert Jochem wird 100 Jahre alt

Hövelhof

Einen besonderen Geburtstag feiert am Freitag, 10. September, der Hövelhofer Adalbert Jochem: Der frühere Leiter der Krollbachschule, der sich auch im Volksbildungswerk, in der Städtepartnerschaft mit Verrières-le-Buisson, im Verkehrsverein und bei den Schützen engagierte, wird 100 Jahre alt.

Wird heute 100: Adalbert Jochem. Foto:

Geboren im oberschlesischen Alt-Ujest, heute Polen, lebt er seit 1962 in Hövelhof und hat seitdem die Gemeinde auf vielfältigste Weise geprägt. Im Arbeitsleben waren es zunächst die Volksschule Klausheide, wo er als Hauptlehrer wirkte, und ab 1969 die Krollbachschule, an der er als Rektor bis 1984 große Spuren hinterließ. Eingebracht hat er sich unter anderem auch als Gründungsmitglied des Volksbildungswerks vor mehr als 50 Jahren. Durch sein Fachwissen hat er die Einrichtung in den Jahrzehnten danach begleitet und zu einem angesehenen Bildungsträger über den Kreis Paderborn hinaus gemacht.

Jochem ist ebenso ein Mann der Partnerschaft. Nachgewiesen auf privater Ebene durch das kürzlich gefeierte 70-jährige Ehejubiläum mit seiner Frau Kordula und ebenso belegt durch den Einsatz für die Verbindung zwischen Hövelhof und der französischen Partnergemeinde Verrières-le-Buisson, die derzeit ihr 50-jähriges Bestehen begeht. Gemeinsam mit dem Vorstand organisierte der Jubilar über viele Jahre Zusammentreffen zwischen Franzosen und Deutschen.

Für Verständigung setzte er sich auch stets im Freundeskreis Salvator-Kolleg und bei seiner Arbeit für die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft und dort besonders in der Klausheider Kompanie ein.

Darüber hinaus arbeitete Jochem von 1985 an im Verkehrsverein an verantwortlicher Stelle. Bis 1991 bestimmte er zunächst die Geschicke des Vereins als Geschäftsführer und leitete die ersten Schritte zur Tourismusvermarktung der Sennegemeinde ein. Ab 1991 übernahm er die Leitung des Redaktionsausschusses der Hövelhofer Rundschau, die er bis 2015 voller Tatendrang und Akribie ausfüllte.

Jochems vielfältigen Einsatz würdigte der Bundespräsident 2007, als er ihm das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland verlieh. Einige Jahre zuvor war dem gläubigen Katholiken und langjährigen Kirchenvorstands- und Pfarrgemeinderatsmitglied bereits das Ehrenkreuz des päpstlichen Ordens „Pro Ecclesia et Pontifice“ verliehen worden.

Startseite