1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Angola-Variante bei 89-Jähriger in Paderborn entdeckt

  6. >

Besuchs- und Einlassstopp in betroffener Krankenhausstation

Angola-Variante bei 89-Jähriger in Paderborn entdeckt

Paderborn

In einem Paderborner Krankenhaus ist bei einer 89-jährigen Frau erstmals die so genannte Eta-Variante des Coronavirus festgestellt worden. Das teilte der Kreis Paderborn am Donnerstagabend mit.

Symbolbild. Foto: dpa

Die Eta-Variante ist erstmalig im Dezember 2020 in Angola aufgetreten. Sie zählt zu jenen Coronavirus-Varianten, die laut Robert-Koch-Institut (RKI) „unter Beobachtung stehen“. Zu dieser Kategorie werden Coronavirus-Varianten zugeordnet, „die Mutationen aufweisen, welche mit einer erhöhten Übertragbarkeit und/oder veränderter Immunantwort assoziiert sind“, so das RKI.

Das Paderborner Kreisgesundheitsamt hat vorsorglich einen Besuchs- und Aufnahmestopp sowie Entlassverbot auf der betroffenen Station verhängt. Die Mitarbeiter müssen aus vorsorglichen Gründen FFP3-Masken tragen. „Die Hygienemaßnahmen sind verschärft worden, eine regelmäßige PCR-Testung ist ebenfalls angeordnet worden“, heißt es in der Mitteilung.

Wo beziehungsweise bei wem sich die 89-Jährige infiziert haben könnte, ist laut Gesundheitsamt nicht bekannt.

Startseite