1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ansturm auf Testzentren

  6. >

Polizeieinsatz aufgrund massiver Verkehrsstörungen auf der B65 in Lübbecke

Ansturm auf Testzentren

Lübbecke/Minden

Ein großer Ansturm auf die Testzentren in Lübbecke und Minden hat am frühen Dienstagabend zu teilweise erheblichen Verkehrsstörungen auf den jeweiligen Zufahrtsstraßen geführt und so einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Bereits am Montag, haben sich an der Zufahrt zum Testzentrum in Blasheim lange Schlangen bis zur B65 gebildet. Am Dienstagabend kam der Verkehr dort zeitweilig zum Erliegen. Foto: Eva Rahe

Besonders misslich zeigte sich die Situation auf der B65 in Blasheim. Dort kam der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen über längere Zeit zum Erliegen. Daher mussten die Besatzungen von gleich zwei Streifenwagen eingreifen. Gegen 17 Uhr häuften sich auf der Leitstelle der Polizei die Anrufe zu den Verkehrsbehinderungen am Marktgelände. So sollten einige der wartenden Fahrzeuge sogar auf dem Bahnübergang stehen. Zudem komme es zu gewagten Überholmanövern.

In Absprache mit den Verantwortlichen des Testzentrums wurde zunächst die Zufahrt zum Gelände gesperrt. Dadurch entspannte sich die Situation aber nur ungenügend. So mussten weitere Beamte am Kreuzungsbereich Osnabrücker Straße/Virchowstraße/Westerbachstraße den Verkehr in Richtung Testgelände ableiten. Zugleich veranlassten die Einsatzkräfte eine Verkehrswarnmeldung über den lokalen Radiosender mit der Bitte, den Bereich nicht mehr anzufahren. Zwar entspannte sich in der Folge die Situation, doch dies nur für einen kurzen Zeitraum. Letztlich wurde in Absprache mit der Leitung des Testzentrums sowie den Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes der Betrieb am Abend gänzlich eingestellt.

Erst dadurch beruhigte sich die Verkehrslage auf der Bundesstraße nachhaltig. Im Laufe des Einsatzes stellten die Polizisten bei den Autofahrern mitunter eine gereizte Stimmungslage fest. So äußerten einige deutlich ihr Unverständnis.

Rückstau auch in Minden

In Minden waren die Beamten gegen 17.50 Uhr über den Rückstau auf der Hausberger Straße informiert worden. Als die an Kanzlers Weide eintrafen, war das Gelände mit über 150 Fahrzeugen restlos belegt. Daher standen von der Kaiserstraße kommend etwa 15 Autos. In Gegenrichtung hielten fünf Autofahrer, die ebenfalls auf das Gelände abbiegen wollten. Daher kam es zu entsprechenden Verkehrsstörungen, welche aber nicht das Ausmaß wie auf der B 65 in Blasheim erreichten.

Wie in Lübbecke wurde auch hier in Absprache mit den Verantwortlichen die Zufahrt abgesperrt. Erst kurz vor der offiziellen Schließung des Zentrums ebbte der Verkehr ab, sodass die Polizisten ihren Einsatz schließlich um kurz vor 19 Uhr beenden konnten.

Startseite
ANZEIGE