1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Araberhengste in rasanter Show

  6. >

Vorführung „Yamanti“ und Elefantenspaziergang sind zwei der Tageshöhepunkte im Tierpark Ströhen

Araberhengste in rasanter Show

Ströhen

In Zeiten, in denen das Reisen nur eingeschränkt möglich ist, erfreuen sich die heimischen Ausflugsziele immer größerer Beliebtheit. Eines befindet sich in der Nachbarschaft zu Rahden.

In der neuen Show im Tierpark Ströhen werden unter anderem Araberhengste vorgeführt. Auch Ponys und Rinder sind in der Gesichte rund um das Indianermädchen Yamanti zu sehen. Der Besuch der 30-minütigen Vorstellung ist ohne vorherige Anmeldung möglich. Foto: Susanne Ismer

Darunter ist auch der Tierpark Ströhen.. „Und das ist auch gut so. Schließlich müssen wir viel nachholen. An der monatelangen coronabedingten Schließung werden wir, wie viele andere Unternehmen, noch sehr lange arbeiten müssen“, sagt Inhaber Dr. Nils Ismer.

Die Sorge in Ströhen war groß. Umso mehr freut sich das Team, dass sich die Inzidenzwerte im Moment auf niedrigem Niveau befinden und es daher viele Möglichkeiten gibt. Der Tierpark hat aktuell geöffnet, ein negativer Covid-Test, ein Impfnachweis oder eine Anmeldung sind für den Besuch nicht erforderlich. „Natürlich gelten auch auf unserem Gelände weiterhin die Abstands- und Hygieneregeln“, macht Nils Ismer deutlich.

Es gibt jeden Tag viel zu erleben in Ströhen: „Neben den vielen Tieren und vor allem den Tierkindern wie den frechen Pumababys, dem Tapir, dem niedlichen Luchsnachwuchs, den vielen Küken, den Araber-Fohlen und den kleinen Kamelen oder Axishirschen sind natürlich die Vorführungen ein besonderes Highlight eines jeden Besuchs“, sagt der Tierparkinhaber.

In den niedersächsischen Sommerferien (sie dauern noch bis zum 1. September) beginnt täglich um 11.30 Uhr die Tierschule unter freiem Himmel. Miguel Frank und seine Familie lassen sich bei der Arbeit mit ihren Schützlingen über die Schulter schauen.

Eine Reservierung ist dafür nicht erforderlich. Rund 30 Minuten lang zeigt die Familie Frank, wie Kamelen, Rindern oder Pferden neue Lektionen beigebracht werden.

Um 14 Uhr brechen dann die drei „grauen Ladys“ des Tierparks auf zu ihrer täglichen Runde. Vom Stall geht es für die Elefantenkühe Mala, Baby unter Yumba unter der Leitung ihres Trainers Elvis Errani zum Kinderspielplatz.

Den kleinen Spaziergang können alle Tierparkbesucher begleiten. Am Spielplatz können sie die asiatischen Elefantendamen gegen einen kleinen Aufpreis mit Leckereien verwöhnen.

Um 15.30 Uhr wartet der nächste Höhepunkt: „Die rasante Indianershow ‚Yamanti‘ begeistert vor allem die kleinen Fans“, heißt es aus Ströhen. „Mit Ponys, Rindern und Arabischen Hengsten wird die Geschichte rund um das Indianermädchen Yamanti erzählt. Natürlich dürfen auch eine Lasso-Show und ein Messerwerfer nicht fehlen.“

Die 30-minütige Vorstellung erfolgt ebenfalls Open Air, der Besuch ist für alle Tierparkgäste ohne Anmeldung möglich.

Zum Abschluss des Tages können sich die Besucher an den Wochenenden auf eine weitere Präsentation freuen: Tierpflegerin und Falknerin Frauke und ihr Greifvogel Finn beeindrucken mit tollen Flugkünsten.

Startseite