1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Arbeitsunfall bei Miele

  6. >

Drei Monteure müssen verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden

Arbeitsunfall bei Miele

Bielefeld

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst sind am Vormittag zu einem Arbeitsunfall beim Hausgerätehersteller Miele ausgerückt. Drei Monteure wurden bei Reinigungsarbeiten in einem Öltank verletzt, weil sie Atemgifte eingeatmet hatten. Sie kamen zur Behandlung ins Krankenhaus.

Christian Müller 

Im Bielefelder Miele-Werk haben die Monteure Kohlendioxid eingeatmet. Foto: Christian Müller

Betriebsangehörige von Miele riefen um 10.45 Uhr die Rettungskräfte. Ein Arbeiter ag bewusstlos in einem Öltank. Offenbar hatte er Kohlenstoffdioxid eingeatmet, das sich im Tank gebildet hatte. Zwei Kollegen eilten dem Mann zur Hilfe und retteten ihn aus dem engen Tank, atmeten dabei ebenfalls das luftsauerstoffverdrängende Atemgift ein.

Drei Rettungswagen, ein Notarzt und die Feuerwehrkräfte des Löschzuges der Hauptwache eilten zum Betriebsgelände Brüggemannstraße/Ecke Beckhausstraße. Die Brandbekämpfer unterstützten die Mitarbeiter des Rettungsdienstes bei der Versorgung der Verletzten. Nach medizinscher Versorgung wurden sie in Bielefelder Krankenhäuser transportiert.

Einsatzleiter Jan Göhner teilte später mit, dass sich niemand der drei Arbeiter ernsthafte Verletzungen zugezogen hat. Mit Messgeräten untersuchten die Wehrleute die CO2-Konzentration in dem Behälter, der wohl zu einer Pressmaschine gehörte. Auch die Betriebsfeuerwehr von Miele war im Einsatz. Nach einer Stunde war der Einsatz für die 20 Einsatzkräfte beendet, die Polizei ermittelt.

Startseite