1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Ärger um Waldhof-Sperrung: Ist ein Kompromiss in Sicht?

  6. >

Bielefelder Altstadt-Kaufleute machen Druck – Testphase könnte verkürzt werden – Rat entscheidet an diesem Donnerstag

Ärger um Waldhof-Sperrung: Ist ein Kompromiss in Sicht?

Bielefeld

Wird der Waldhof von Juni an testweise bis Februar 2022 gesperrt oder nicht? Vor der Ratssitzung an diesem Donnerstag zeichnet sich möglicherweise ein Kompromiss ab. Dieser könnte den Bielefelder Altstadtkaufleuten zumindest Teile ihres Weihnachtsgeschäfts „retten“.

André Best

Die rot-grün-rote Ratsmehrheit möchte den Waldhof für den Autoverkehr sperren, zunächst in einer Testphase von Juni bis Februar 2022. Dagegen laufen zahlreiche Geschäftsleute der Altstadt Sturm. Sie befürchten Umsatzverluste und ein Verkehrschaos.Es drohen Staus: Wird der Waldhof gesperrt, fahren Autofahrer vorwiegend über Kreuzstraße und Niederwall in die Altstadt. Foto: Thomas F. Starke Starke

Offenbar ist zumindest die SPD innerhalb der rot-grün-roten Ratsmehrheit bereit, die Testphase zu reduzieren. Sie würde dann von Juni bis Ende August laufen. Die Straße wäre dann frühestens ab September bis Ende Dezember wieder frei, so dass die Altstadtkaufleute nach der Pandemie nicht auch noch Teile ihres Weihnachtsumsatzes verlieren würden. Ob die Grünen ebenfalls zu diesem Weg bereit sind, ist noch unklar. „Wir befinden uns noch in der finalen Abstimmung“, hieß es am Mittwoch. Bahnt sich da Ärger an? Die Bürgergemeinschaft für Bielefeld (BfB) spricht bereits von einem offenen Dissens bei Rot-Grün-Rot und fordert eine namentliche Abstimmung im Rat.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!