1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Auch in Zukunft gemeinsam stark“

  6. >

Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Lübbecke im Zeichen des Danks

„Auch in Zukunft gemeinsam stark“

Lübbecke

„Die Lebenshilfe Lübbecke ist in den letzten 60 Jahren sehr groß geworden und stetig gewachsen. Hieran haben ganz viele Menschen mitgearbeitet. Für diese herausragende Leistung und Aufbauarbeit spreche ich allen meinen herzlichen und tief empfundenen Dank aus, stellvertretend für alle nenne ich unseren Ehrenvorsitzenden Horst Bohlmann. Auf diese Entwicklung können und sollten wir alle stolz sein.“ Mit diesen Worten begrüßte der Vorstandsvorsitzende der Lebenshilfe Lübbecke, Georg Droste, alle Vereinsmitglieder und Gäste bei der Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Lübbecke.

Unterhaltung durch das Lebenshilfetheater: Volker Maschmeier, Rosemarie Steinmeier, Dirk Haseloh und Sabine Schwarze zeigen bei der Mitgliederversammlung ihre bunten Kostüme, Lieder und Schauspiel. Foto: Lebenshilfe Lübbecke

Besonders hieß Droste den Lebenshilferat mit der Vorsitzenden Alexandra Bastians und ihrem Stellvertreter Jürgen Schmidt willkommen. Seit 2017 hat der Rat seine Arbeit aufgenommen. Ihm gehören Menschen mit Behinderungen an, die in einer der Werk- oder Wohnstätten der Lebenshilfe Lübbecke beschäftigt oder betreut werden. Der Lebenshilferat berät den Vereinsvorstand und trägt die Interessen der Menschen mit Behinderungen unmittelbar an den Vereinsvorstand heran.

50 Jahre Lebenshilfe Lübbecke: Georg Droste überreicht Christel Koch einen Blumenstrauß als Zeichen des Danks und der Anerkennung. Foto: Lebenshilfe Lübbecke

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder, Beschäftigten und Mitarbeiter nahm Georg Droste die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vor. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Wilfried Große-Bursiek und Christel Koch geehrt. Hermann Kottkamp, Renate Spreen und Luise Wagner erhielten Glückwünsche für 40 Jahre im Verein. Für 25-jährige Treue sprach Droste dem BSG Lübbecke, Michael Gundelfinger, Angelika Kokemor und Elke Luderer seinen Dank aus. Als Zeichen der Anerkennung erhielten die Jubilarinnen und Jubilare einen Blumenstrauß und ein Jahreslos der „Aktion Mensch“. Nach einer Menge Applaus aller Anwesenden erfolgte der Bericht des Vorstandes und der Geschäftsleitung.

Georg Droste stellte klar, dass trotz weiter andauernder Pandemie die Vereinsanliegen und vielfältigen Herausforderungen für die Belange für Menschen mit Behinderungen erfolgreich weiterentwickelt werden konnten. Durch die Anforderungen aus dem Bundesteilhabegesetz, der Digitalisierung und dem gesellschaftlichen Wandel wurde die Gremienarbeit optimiert und in Teilen neu organisiert. Im Zuge dessen hat der Vorstand fünf Projekte in Auftrag gegeben, in denen Gremienmitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lebenshilfe zusammenarbeiten. Ulrich Schneider kümmert sich um das Projekt „Ehrenamt“, Wilhelm Henke ist für die „Öffentlichkeitsarbeit“ verantwortlich, Ernst-Wilhelm Rahe betreut das Projekt „Bundesteilhabegesetz“, Uwe Schmale ist zuständig für „Digitalisierung“ und die Federführung für das Projekt „Mitgliedergewinnung“ liegt bei Jobst-Peter Gerlach-von Waldthausen.

Einen großen Dank sprach der Vorstandsvorsitzende zudem allen Bereichen aus, die in der Pandemie hervorragende Arbeit geleistet haben, mit einem besonderen Blick auf die Kooperationen mit ehrenamtlicher Unterstützung. Unter anderem nannte Droste die von Heike Attrot koordinierte Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Behinderungen, das Schwimmprojekt mit dem Rotary Club Lübbecke, die inklusiven Ferienspiele in Bünde, die Kooperation mit dem TuS Stemwede und der Sportkompanie im Lübbecker Bürgerschützen-Bataillon sowie die Auftritte der Werkstattkappelle.

Seit 50 Jahren im Verein der Lebenshilfe Lübbecke: Wilfried Große-Bursiek erhält Glückwünsche von Georg Droste. Foto: Lebenshilfe Lübbecke

„Das ist gelebte Inklusion. Mir geht es darum, diese Aktivitäten zukünftig noch mehr in den Vordergrund zu stellen“, unterstrich Droste, „Ich möchte der Geschäftsleitung, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Beschäftigten, Angehörigen, Mitgliedern und Gremienmitgliedern für ihr außergewöhnliches Engagement in den Corona-Zeiten danken. Ohne dieses Engagement hätten wir das nicht geschafft und die Lebenshilfe würde nicht so gut dastehen bei all den unvermeidbaren Belastungen. Gemeinsam waren wir stark und gemeinsam werden wir auch in Zukunft stark sein.“

Zusätzlich berichtete Joseph Boegner, Bereichsleiter Wohnen, über das Thema „Gewaltprävention“, und die stellvertretende Vorsitzende Angela Hölscher informierte über „Bildungsangebote“. Nachdem die Mitgliederversammlung dem Vereinsvorstand einstimmig Entlastung erteilt hatte wurden zum Abschluss drei Vorstandswahlen vorgenommen, in der es zu einstimmigen Wiederwahlen kam. Stellvertretende Vorsitzende der Lebenshilfe Lübbecke bleibt weiterhin Angela Hölscher. Beisitzer Wilhelm Henke und Ernst-Wilhelm Rahe wurden ebenfalls wiedergewählt.

Startseite
ANZEIGE