1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Auf Umwegen zum Liebesglück

  6. >

Start der Theatersaison des Kulturrings Lübbecke – knapp 200 Zuschauer sehen „SMS für dich“ in der Stadthalle

Auf Umwegen zum Liebesglück

Lübbecke

Mit dem Stück „SMS für dich“ ist am Samstagabend der Kulturring Lübbecke in eine neue Theatersaison gestartet. Die romantische Komödie aus der Feder der Autorin Sofie Cramer feierte bereits im Jahr 2016 als Kinoadaption große Erfolge.

Von Ria Stübing

Lernen sich auf ungewöhnlichem Wege kennen: Beim romantischen Picknick unterm Sternenhimmel kommen sich Clara (Magdalena Steinlein) und Sven (Armin Riahi) dann aber näher. Foto: Ria Stübing

Unter der Regie von Christian H. Voss schickt die „Komödie am Altstadtmarkt“ sie in Co-Produktion mit dem neuen Theater Hannover nun auf Tournee. Knapp 200 Zuschauer – mehr dürfen aktuell nicht in die Stadthalle eingelassen werden – begrüßte der stellvertretende Bürgermeister Andreas Schröder und dankte Barbara Ramroth-Bode und Irina Niedringhaus vom Kulturring für ihr Engagement.

Katja (links, Caroline Klütsch) und Clara haben sich als beste Freundinnen immer etwas zu erzählen. Foto: Ria Stübing

Ein spartanisches, ganz in Weiß gehaltenes Bühnenbild und mittendrin eine junge Frau ist das Erste, was der sich öffnende Vorhang preisgibt. Clara (Magdalena Steinlein) ist verzweifelt über den erst wenige Wochen zurückliegenden Verlust ihres Bräutigams. Ben hieß er, Lilime hat er sie genannt, weil das ihre geheime Abkürzung für „Lieblingsmensch“ war. Claras beste Freundin Katja (Caroline Klütsch) versucht mit allen Mitteln, sie aus ihrer Depression zu locken, doch Claras Gedanken kreisen nur um Ben, seinen tödlichen Sturz vom Balkon – war es überhaupt ein Unfall? – und die Frage, ob sie womöglich eine Mitschuld an seinem Tod trägt. In ihrer Trauer und Verzweiflung schreibt sie dem Verstorbenen SMS, nicht ahnend, dass die Nummer bereits wieder vergeben ist.

In einer Zeitungsredaktion wundert sich indes Wirtschaftsjournalist Sven Lehmann (Armin Riahi) über die merkwürdigen Nachrichten eines gewissen „Lilime“ auf seinem Mobiltelefon. Ein gefundenes Fressen für seine Kollegin Hilke – wunderbar erfrischend gespielt von Joanna Semmelrogge – die dem Liebesglück des ewigen Singles nur allzu gern auf die Sprünge helfen würde. Doch der ist diesbezüglich ein „harter Brocken“ und widersteht Hilkes forschen Sticheleien eine ganze Weile, bis er erste Anstalten macht, das Rätsel um die Identität von „Lilime“ zu lösen. Derweil fasst Clara wieder neuen Lebensmut, lässt sich von Freundin Katja zum Speed-Dating schleppen und plant eine Ausstellung ihrer Bilder beim Lieblingsitaliener, wodurch Journalist Sven ihr endlich auf die Spur kommt.

Natürlich folgen noch ein paar Stolpersteine auf dem Weg zum Glück, doch ist spätestens an dieser Stelle absehbar, dass die beiden Protagonisten die Kurve noch kriegen und zu guter Letzt die Romantiker unter den Zuschauern doch noch auf ihre Kosten kommen.

Startseite