1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. August Wieners ist 80 Jahre Schütze

  6. >

Außergewöhnliche Ehrung und zumindest ein bisschen Feststimmung in Großeneder

August Wieners ist 80 Jahre Schütze

Borgentreich-Groß...

In Großeneder hat es am vergangenen Wochenende trotz Coronapandemie doch ein wenig Schützenfeststimmung gegeben. Die große Feier konnte zwar nicht stattfinden, aber einige Schützen waren doch in offizieller Mission im Ort unterwegs.

Von Konrad Thiele

Oberst Andreas Zwinge (rechts) und Vorsitzender Roland Sprenger haben August Wieners zur 80-jährigen Mitgliedschaft gratuliert.Oberst Andreas Zwinge (rechts) und Vorsitzender Roland Sprenger haben August Wieners zur 80-jährigen Mitgliedschaft gratuliert. Foto:

Unter Beachtung der Hygienevorschriften war eine Abordnung des Vereins zum Ehrenmal marschiert, um den Kranz für die verstorbenen Vereinsmitglieder niederzulegen. Begleitet wurden die Schützen von einer Abordnung des Spielmannszuges, die für diese Aktion den musikalischen Rahmen lieferte.

Die erste Ehrung des Tages war für alle Beteiligten etwas Besonderes. August Wieners wurde ausgezeichnet für 80-jährige Mitgliedschaft. Eine solche Ehrung konnte der Schützenverein erstmals in seinem Bestehen vergeben.

August Wieners trat 1939 als 18-Jähriger in den Schützenverein ein, dem er bis heute die Treue gehalten hat. Der frühere Bezirks-Elektromeister wusste zu erzählen, dass er bis 1974 selbst noch aktiv als Flötist im Spielmannszug mitgewirkt hat. Der außerordentlich rüstige Jubilar hat sich zeitlebens für die Dorfgemeinschaft eingesetzt und wünschte anlässlich der Ehrung dem Spielmannszug weiterhin begeisterten Nachwuchs.

Auch schon seit 70 Jahren engagiertes Mitglied ist Karl-Heinz Schütze. Auch ihm wurden Orden und Urkunde verliehen.

Königin 1961 war Doris Lüke. Ihr späterer Ehemann Josef hatte sich seinerzeit den Titel geholt und zog mit ihr zum Ball in der Thiele‘schen Saal ein. Doris Lüke, seinerzeit noch mit ihrem Geburtsnamen Quere, stammt aus Peckelsheim. Der damalige Vorstand wollte jedoch nicht zulassen, dass eine auswärtige Frau Königin im Ort werden konnte. Der König machte dem Vorstand jedoch klar, dass er Königshut und -kette wieder zurückgeben werde, wenn es nicht erlaubt wird. Es wurde erlaubt – und es wurde ein wunderbares Schützenfest.

Das Goldkönigspaar 2021 ist Gerhard und Adelheid Dodt. Gerhard Dodt war bei seiner Regentschaft einer der jüngsten Könige des Vereins. Dementsprechend ausgelassen war die Stimmung in diesem Jahr in der Eder­halle nicht nur am Königstisch.

Startseite