1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Aus zwei mach eins

  6. >

Integratives Netzwerk und Fair Trade-Team gründen zusammen den Verein „MITTeinander in Hüllhorst“

Aus zwei mach eins

Hüllhorst

Seit der ersten Idee sind fast zwei Jahre ins Land gegangen. Am Dienstagabend war es nun endlich soweit. In der Mensa der Gesamtschule Hüllhorst versammelten sich mehr als 60 Menschen, um den Verein „MITTeinander in Hüllhorst“ zu gründen.

Von Eva Rahe

Sie haben den neu gewählten Verein mitgestaltet (von links): Jutta Klare-Steinbrink (Lenkungsgruppe), Tim-Simon Rahnenführer (Berater Arbeit und Leben, NRW), Martina Buhlmann (Lenkungsgruppe), Dirk Lefarth (Vorsitzender), Michael Kasche (zweiter Vorsitzender), Danny Dietrich (Kassenwart), Christina Schnelle (Schriftführerin), Frank Buhlmann und Anja Schweppe Rahe (beide Lenkungsgruppe) sowie Kahraman Tsikha (Integrationsbeauftragter). Foto: Eva Rahe

Und die Wichtigkeit dieses Unterfangens wurde nicht nur durch die große Anzahl an Gründungsteilnehmerinnen und -teilnehmern deutlich. CDU und Grüne hatten eigens ihre Sitzungen verschoben, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können.

Vorstand neu aufgestellt

„Die Politik steht geschlossen hinter dem Projekt“, betonte auch Bürgermeister Michael Kasche. Er war spontan als Vorstandsmitglied eingesprungen, da Mitinitiator Jürgen Kreimeier erst kürzlich bekanntgeben musste, dass er aus gesundheitlichen Gründen nicht weitermachen könne.

Kreimeier hatte vor drei Jahren die Planung und Organisation für die Vereinsgründung übernommen und sollte eigentlich als erster Vorsitzender aufgestellt werden. Als die Nachricht kam, dass ihm die Ausfüllung des Amtes nicht mehr möglich war, musste sich der Vorstand kurzerhand neu aufstellen.

Dirk Lefarth leitet den Verein

Dirk Lefarth steht nun dem neuen Verein vor. Er wurde an dem Abend neben Michael Kasche als seinem Stellvertreter, Christina Schnelle als Schriftführerin und Danny Dietrich als Kassenwart gewählt. Neben dem geschäftsführenden Vorstand wurde eine Lenkungsgruppe, bestehend aus vier Personen, gewählt. Hier stellten sich Martina und Frank Buhlmann, Anja Schweppe Rahe und Jutta Klare-Steinbrink zur Wahl und wurden im Block gewählt.

Als geborenes Mitglied gehört außerdem der Integrationsbeauftragte Kahraman Tsikha in den Vorstand. Hans Domberg und Marlies Rahe wurden als Kassenprüfer gewählt.

Mehr Befugnisse

Der neue Vorstand kann nun offiziell die Arbeit fortsetzen, die die einzelnen Mitglieder des Integrationsnetzwerks und der Fair-Trade-Gruppe Hüllhorst schon lange vorbereitet hatten. „Denn die beiden Vereine arbeiten längst inhaltlich zusammen“, erklärte Martina Buhlmann.

Durch den Zusammenschluss der beiden Gruppen zu „MITTeinander e.V.“ als gemeinnützigem Verein würden nun nicht nur deren gemeinsame Werte Menschlichkeit, Integration, Toleranz und Teilhabe bestätigt, sondern es könnten zudem Förderanträge gestellt, Spenden entgegen genommen und Verträge abgeschlossen werden.

Ziele des Vereins

All dies würde den eigentlichen Zielen des Vereins, nämlich geflüchtete Menschen zu fördern und Menschen zu unterstützen, die Hilfe in schwierigen Lebenssituationen bräuchten, eine bessere Startposition ermöglichen, sagte Frank Buhlmann. So gehört laut Satzung zu den wesentlichen Zielen von „MITTeinander e.V.“ die Förderung der Hilfe für Menschen, die wegen ihrer politischen Einstellung, ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrer sexuellen Orientierung oder ihrer religiösen Ausrichtung verfolgt werden.

Des Weiteren gilt es laut Satzung, einen aktiven Integrationsprozess zu gestalten und Migranten und Migrantinnen bei der Selbstorganisation im Alltag zu unterstützen. Außerdem soll Menschen mit und ohne Migrationshintergrund durch Seminare oder Sprachkurse, entwicklungsbezogene Bildungsarbeit oder kulturelle Veranstaltungen geholfen werden. Insgesamt setzen sich die Vereinsmitglieder für eine gerechtere Welt, einen sparsamen und nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sowie für ein menschenwürdiges Handeln ein.

Satzung beschlossen

Die neue Satzung des Vereins wurde an diesem Abend verlesen und Fragen durch Gründungsmitglieder oder anwesende Experten beantwortet. Die Satzung wurde einstimmig beschlossen.

Nachdem der neu gewählte erste Vorsitzende Dirk Lefarth sein Amt angetreten hatte, nutzte er direkt die Gelegenheit, um Werbung für die nächsten Projekte zu machen. Um das Netzwerk des Vereins auszuweiten und Raum für Treffen zu bieten, solle ein Begegnungszentrum eröffnet werden, sagte er. Hierfür habe die Kirchengemeinde das Gemeindehaus in Hüllhorst zur Verfügung gestellt. Nun gelte es, die Idee in die Tat umzusetzen.

Helfer gesucht

Dafür bräuchte der Verein noch dringend tatkräftige Unterstützung, fuhr Lefarth fort. Auch in anderen Bereichen fehle es an Helfern und Helferinnen. Es würden auch Lehrkräfte für Fremdsprachen und Patenschaften für Familien gesucht. Außerdem suche der Verein einen IT-Fachmann oder eine IT-Fachfrau. Wer helfen möchte, solle sich per E-Mail unter info@mitteinander-huellhorst.de melden.

Der Jahresbeitrag beträgt 12 Euro als Familienbeitrag. „Aber es darf gern mehr gegeben werden, es handelt sich um einen Mindestbeitrag“, betonte Dirk Lefarth. Firmen seien ebenso herzlich willkommen, für den neu gegründeten Verein zu spenden. Weitere Infos gibt es auf der Vereinshomepage.

Startseite