1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Aus zwei mach eins – die Hochstift-Radtour

  6. >

Touristikzentrale Paderborner Land und Kulturland Kreis Höxter kooperieren

Aus zwei mach eins – die Hochstift-Radtour

Paderborn/Höxter

Gemeinsam mehr Radtouristen erreichen – das ist das Ziel der neuen Hochstift-Radtour, die sich aus der Paderborner-Land-Route und der Kloster-Garten-Route zusammensetzt und von den beiden regionalen Tourismusorganisationen der Kreise entwickelt wurde.

Freuen sich über die Kooperation (von links): Landrat Michael Stickeln, Anja Veith (Geschäftsführerin der Touristikzentrale Paderborner Land), Landrat Christoph Rüther, Michael Stolte (Geschäftsführer der GfW im Kreis Höxter mbH) Foto: D. Teppe/Touristikzentrale Paderborner Land

460 Kilometer und zahlreiche Sehenswürdigkeiten zwischen Egge und Weser erwarten die Radtouristen, die sich von Hövelhof aus auf den Weg machen und dabei den beiden ausgeschilderten Top-Routen der Kreise Paderborn und Höxter folgen. „Über diese Kooperation freuen wir uns sehr, erfahren doch so beide Routen und damit die gesamte Region Hochstift eine höhere Aufmerksamkeit“, freut sich Christoph Rüther, Paderborner Landrat und Vorsitzender der Touristikzentrale Paderborner Land.

Auch der Landrat des Kreises Höxter, Michael Stickeln, begrüßt die Kooperation: „Entscheidend und von großem Vorteil ist es, dass wir über Kreisgrenzen hinweg zusammenarbeiten und gemeinsam Konzepte entwickeln, die sich für die ganze Region positiv auswirken.“

Tagesetappen bis zu 94 Kilometer lang

Ein solches Konzept stellt die Hochstift-Radtour dar, die mit Tagesetappen von bis zu 94 Kilometern Länge durchaus als anspruchsvoll zu bezeichnen ist. Gerade das sei aber auch die große Stärke der Route, schließlich ist der Anteil der E-Bike-Fahrer unter den Radreisenden in den letzten Jahren rasant gestiegen: Laut einer ADFC-Radreiseanalyse sind 32 Prozent aller Urlauber inzwischen mit elektrischem Rückenwind unterwegs, und das wirkt sich auch auf das Nachfrageverhalten aus. „Viele Gäste erkundigen sich inzwischen gezielt nach längeren Routen“, so Anja Veith, Geschäftsführerin der Touristikzentrale Paderborner Land. „Gerade Streckenradler möchten unterwegs sein und daher ist neben Landschaft, Übernachtungsmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten auch die Etappenlänge ausschlaggebend für eine Reiseentscheidung.“

Gleich die erste Etappe der Hochstift-Radtour hat es schon in sich: 92 Kilometer und 710 Höhenmeter sind bis Bad Driburg zu bewältigen. Dazwischen liegen nicht nur Sehenswürdigkeiten wie das fürstbischöfliche Residenzschloss Schloß Neuhaus, das Gartenschaugelände in Bad Lippspringe, das Eisenbahnviadukt in Altenbeken, der Eggedom Neuenheerse, die Burg Dringenberg und das Weidenpalais in Rheder, sondern eben auch das Eggegebirge.

Tour führt wieder zum Ausgangspunkt zurück

Auch die weiteren Etappen sind zwischen 71 und 94 Kilometer lang – lediglich die Schlussetappe ist mit knapp 40 Kilometern etwas kürzer, um den Gästen am letzten Tag auch noch die Rückreise zu ermöglichen. „Eine weitere Stärke der Hochstift-Radtour liegt darin, dass die Tour zum Ausgangspunkt zurückführt“, ergänzt Michael Stolte, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter mbH. „Kein Radler muss die Rückkehr zum Ausgangsort mit Zug oder Bus planen“.

Gepäcktransport kann gebucht werden

Für die Infrastruktur und die Beschilderungspflege der Route sind die beiden Kreise und die Kommunen vor Ort zuständig. Das Team von der Touristikzentrale Paderborn fungiert darüber hinaus als Buchungsstelle für die Hochstift-Radtour und bucht unter anderem den Gepäcktransport entlang der Route, so dass sich die Gäste ohne schweres Gepäck auf den Weg machen können.

Kostenlose Übersichtskarte erhältlich

Die kostenlose Übersichtskarte zur Hochstift-Radtour mit einer kurzen Beschreibung der Sehenswürdigkeiten sowie den Informationen zum Pauschalangebot ist bei der Touristikzentrale Paderborner Land (info@paderborner-land.de) sowie dem Kulturland Kreis Höxter (info@kulturland.org) erhältlich. Weitere Infos gibt es auch unter www.paderborner-land.de.

Startseite