1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. B 61 bleibt acht Wochen Nadelöhr

  6. >

Baustelle zwischen Bad Oeynhausen und Porta: Behörden müssen Autofahrer bremsen, die auf Weserradweg ausweichen

B 61 bleibt acht Wochen Nadelöhr

Bad Oeynhausen

Es war absehbar: Die Sanierung der B 61 zwischen dem Ortsausgang Dehme und Porta Westfalica (bis in Höhe Drachenfliegerplatz) wird für Verkehrsbehinderungen und Probleme sorgen. Schon kurz nach Beginn der Arbeiten zu Beginn dieser Woche haben einige Autofahrer versucht, über ein Teilstück des Weserradweges die Baustelle zu umfahren. Da dieses nicht für den Autoverkehr ausgelegt ist, hat der Kreis als vorübergehende Gegenmaßnahme in diesem Bereich mobile Umlaufsperren errichtet.

Von Finn Heitland

Die Bundesstraße 61 zwischen dem Ortsausgang Bad Oeynhausen-Dehmeund Porta Westfalica, etwa in Höhe Drachenfliegerplatz, ist halbseitig gesperrt. Der Verkehrsfluss wird durch Ampeln geregelt. Im ersten Abschnitt der Bauarbeiten soll der Rad- und Fußweg saniert werden. Autofahrer sind auf den Weserradweg ausgewichen.Die Bundesstraße 61 zwischen dem Ortsausgang Bad Oeynhausen-Dehme Foto: Finn Heitland

Die Sanierung der B 61 auf einer Länge von etwa 2,3 Kilometern teilt sich in zwei Abschnitte. In Schuss gebracht werden sowohl die Straße als auch der dort verlaufende asphaltierte Radweg. Rund 925.000 Euro sind dafür kalkuliert. Die Bauarbeiten sollen insgesamt etwa acht Wochen dauern. In den ersten vier Wochen geht es um den Geh- und Radweg. Dafür ist eine halbseitige Sperrung der Straße mit Baustellen-Ampel notwendig. Im Anschluss sei für die Fahrbahnsanierung eine Vollsperrung mit entsprechender Umleitung erforderlich. Zudem können Ortskundige dann auch in Vennebeck auf die A2 fahren und sie in Bad Oeynhausen wieder verlassen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE