1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bad Driburger Hilfe für die Ukraine geht weiter

  6. >

Erneut zwei Familien in den Kreis Höxter geholt – Daria Matus: „Wir haben viele Tränen gesehen“

Bad Driburger Hilfe für die Ukraine geht weiter

Bad Driburg

Waldemar Matus und seine Unterstützer aus Bad Driburg helfen weiter den Menschen in der Ukraine. In der vergangenen Woche rollten zwei Bullis aus Driburg in Richtung Ukraine, brachten Hilfsgüter und nahmen auf dem Rückweg zwei vor dem Krieg geflüchtete Familien mit in den Kreis Höxter.

Von Meike Oblau

Diese ukrainische Familie hat Hubertus Brune von der polnisch-ukrainischen Grenze nahe

Einen der Bullis steuerte Hubertus Brune an die polnisch-ukrainische Grenze in die Paderborner Partnerstadt Przemyśl. Spontan hatte er sich mit finanzieller Unterstützung des Driburger Hubertusclubs entschlossen, zu helfen. „Ich habe Zeit, und ich will was tun“, mit diesen Worten hatte sich Brune bei Waldemar Matus gemeldet. Der gebürtige Ukrainer, der in Bad Driburg lebt und dort in der Klinik Berlin arbeitet, hatte Anfang März bereits seine Nichte Tanja nach Deutschland geholt. Bernd Humborg vom gleichnamigen Autohaus stellte Brune ein Fahrzeug zur Verfügung und los ging es nach Przemyśl. Zwei Frauen und vier Kinder, darunter ein Säugling, nahm Hubertus Brune von dort aus mit in den Kreis Höxter. Untergekommen sind die sechs aktuell in einer Privatwohnung in Bad Driburg, die auf die Schnelle noch hergerichtet worden war.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE