1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Badespaß mit Einschränkung

  6. >

Inzidenzstufe 2: Besucher des Rödinghauser Freibades müssen Nachweis vorlegen

Badespaß mit Einschränkung

Bünde

Ohne ein „G“ geht ab Sonntag im Rödinghauser Freibad nichts mehr: geimpft, genesen oder getestet. Schuld sind die steigenden Coronazahlen.

Wer ab Sonntag das Freibad in Rödinghausen besuchen möchte, muss einen von drei Nachweisen vorlegen können: geimpft, genesen oder aktuell negativ getestet. Foto: Thomas Klüter

Ab null Uhr in der Nacht von Samstag auf Sonntag gilt im Kreis Herford die Inzidenzstufe 2. Das bedeutet, dass wieder schärfere Corona-Regeln in Kraft treten, weil der Inzidenzwert an acht aufeinanderfolgenden Tagen über 35 lag. Neben der Begrenzung, dass Menschen bei Treffen im öffentlichen Raum aus maximal drei Haushalten stammen dürfen, Gastronomie nur im Außenbereich ohne negativen Test erlaubt ist und private Partys nicht stattfinden dürfen, bedeutet die Inzidenzstufe 2 auch Änderungen für die Schwimmbadnutzung.

„Ab Sonntag dürfen wir nur noch Menschen ins Freibad lassen, die eine vollständige Impfung nachweisen können, bereits genesen sind oder einen negativen Test vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist“, sagt Rödinghausens Bürgermeister Siegfried Lux. Auch wenn das aufwendig klinge, sei diese Regelung ein wichtiger Schritt gegen die Ausbreitung des Virus‘ und seiner Varianten. „Viele Erwachsene sind ja bereits geimpft, aber Kinder und Jugendliche müssen unbedingt einen negativen Test mitbringen“, sagt Bürgermeister Lux.

Wie bisher dürfen während der Schwimmzeiten am Vormittag 45 angemeldete Schwimmer gleichzeitig ins Freibad, ab 14 Uhr dann sogar 100 Besucher. Die Schwimmzeit ist auf 1,5 Stunden begrenzt. Danach desinfizieren die Mitarbeiter Handläufe, Türklinken und alles Weitere und die nächsten 45 Besucher können ins Bad. Da montags bis freitags von 6 bis 18 Uhr und an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 8 bis 18 Uhr geöffnet ist, können täglich 380 beziehungsweise 335 Schwimmer ins Freibad.

Anmelden können sich die Schwimmer telefonisch für bis zu zehn Termine zehn Tage im Voraus unter 05746/948-197. Der Mitarbeiter der Gemeinde ist von montags bis freitags zwischen 8 bis 12 Uhr und zusätzlich von montags bis donnerstags von 14 bis 16 Uhr für Anmeldungen erreichbar.

„Die meisten Freibadbesucher haben sich mit dem Anmeldeverfahren, den Zeitintervallen und den Hygienevorschriften arrangiert und verstehen die Notwendigkeit“, sagt der verantwortliche Geschäftsbereichsleiter Daniel Müller. „Die ab Sonntag geltende Verordnung des Landes motiviert vielleicht Menschen, sich impfen zu lassen, die bislang unentschlossen waren, aber gerne Schwimmen gehen.“

Startseite