1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bänke laden zum Verweilen ein

  6. >

Vereinigte Volksbank spendet Sitzgarnituren für „Alte Stellmacherei“ in Schweckhausen

Bänke laden zum Verweilen ein

Willebadessen

„Die Bank vor ihrer Tür“, diesen früheren Werbeslogan, setzte die Vereinigte Volksbank jetzt mit ihrer Spende an die Schweckhauser Dorfgemeinschaft in die Tat um.

Von August Wilhelms

An einer der neuen Festzeltgarnituren sitzen hier vor der „Alten Stellmacherei“ der Ortsbürgermeister von Schweckhausen Heinz-Jürgen Schmitt und Mareen Menne von der Sponsoring- und Spendenabteilung der Vereinigten Volksbank Brakel. Foto: August Wilhelms

Ortsbürgermeister Heinz-Jürgen Schmitt konnte von ihr fünf Festzeltgarnituren für die „Alte Stellmacherei“ entgegennehmen. Hier in der Dorfmitte neben der „Alten Schmiede“ und gegenüber dem Wasserschloss treffen sich an jedem dritten Freitagabend im Monat gegen 19.30 Uhr schon mal bis zu 20 Personen zum Klönen, Bier trinken oder auch Grillen, berichtet der rührige Dorfchef.

Fünf Klapptische und zehn Bänke

Mit der Spende der fünf Klapptische und zehn Bänke sowie den schon vorhandenen Sitzgelegenheiten haben jetzt 45 Personen Platz bei den gemütlichen Treffen an der „Stellmacherei“.

Da die Garnitur eine handliche Größe hat, kann diese auch im Winter in dem um 1730 erbauten und 2016 renovierten Gebäude aufgestellt werden. Ein alter Ofen sorgt dann dort, wo mehr als 200 Jahre lang Wagenräder gemacht wurden, für die nötige Wärme.

Mareen Menne, zuständig für Sponsoring und Spenden bei der Vereinigten Volksbank Brakel, hat sehr gerne dem Wunsch der Schweckhauser entsprochen. „Wir freuen uns, wenn wir solche Dorfprojekte unterstützen können.

„Die Bank vor ihrer Tür“, das passt hier wortwörtlich meinte Heinz-Jürgen Schmitt bei der Übergabe. Und Mareen Menne fügte hinzu: „Das ist auch auf jeden Fall unser Anspruch.“

Neue Relaxliegen vom NRW-Heimatministerium

Nicht nur für gemütliche Treffen werden die beiden kleinen historischen Werkstätten genutzt. Ortsheimatpfleger Christian Kloidt führt hier schon mal samstagnachmittags Schmiedekurse für Frauen und Männer durch. Dies ist jedoch derzeit wegen der Pandemie nicht möglich, erzählt Schmitt.

Vom Heimatministerium des Landes Nordrhein-Westfalen haben sie dazu über die Bezirksregierung neues Werkzeug bekommen.

Als Nächstes werden ebenfalls von diesem Ministerium zwei Waldbänke, besser als Relaxliegen bekannt, erwartet, freut sich Ortsbürgermeister Heinz-Jürgen Schmitt für seine 179 Dorfbewohner in Schweckhausen.

Startseite