1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Bauern brauchen keine Belehrungen“

  6. >

CDU und CDA besuchen Spargelhof Winkelmann in Rahden-Tonnenheide – Diskussion über Landwirtschaft

„Bauern brauchen keine Belehrungen“

Rahden

Nein, selbst Hand anlegen und Heidelbeeren ernten mussten die Besucher nicht. Vielmehr ging es beim Besuch der CDA Minden-Lübbecke und der CDU-Ortsunion Tonnenheide auf dem Spargelhof Winkelmann um die politischen Rahmenbedingungen für die Landwirtschaft in Deutschland.

Die Mitglieder der CDU/CDA aus dem Kreis Minden-Lübbecke informieren sich auf dem Spargelhof. Foto:

Eine Delegation um den CDU-Kreisvorsitzenden Dr. Oliver Vogt, die Landtagsabgeordnete Bianca Winkelmann und den früheren Europaparlamentsabgeordneten Elmar Brok hat sich mit der Familie Winkelmann und weiteren Landwirten über eine Reihe von Themen ausgetauscht.

„Es ist schön, dass hier heute alle von der Kommune über Land und Bund bis hin zur Europäischen Union alle Ebenen vertreten sind“, freute sich Friedrich Winkelmann. Gemeinsam mit Bruder Ernst-August Winkelmann führte er die Politiker über den weitläufigen Hof und entlang der Heidelbeer-Tunnel.

„Wir verzichten, wo es nur geht, auf Pflanzenschutzmittel, und setzen stattdessen im Tunnel, was Schädlinge betrifft, auf tierische Nützlinge“, erklärte Friedrich Winkelmann. „Bienen sind unsere Freunde, ohne die geht es nicht und deshalb wollen wir ihnen nicht schaden“, so der Landwirt.

Dr. Oliver Vogt, Bundestagskandidat der CDU Minden-Lübbecke, sieht das als weiteren Beleg dafür, dass die Landwirte ein ureigenes Interesse an Umwelt- und Tierschutz haben: „Unsere Bäuerinnen und Bauern sind die Experten und brauchen keine Belehrungen von Großstädtern.“ Der Bundestagskandidat ist ehrlich und sieht in den vergangenen Jahren einige Fehler bei der Agrarpolitik auf Bundesebene: „Es mangelte oftmals an der Verlässlichkeit der politischen Entscheidungen. Wir müssen den Betrieben eine klare Perspektive geben, wo es hingehen soll und nicht ständig neue Regeln festlegen.“

Bianca Winkelmann, Landtagsabgeordnete und Fachfrau für Umwelt und Landwirtschaft, nennt als gute Beispiele die Nutztierhaltungsstrategie der NRW-Koalition und das Borchert-Papier der Bundesregierung. „Die Vorschläge für die Tierhaltung von morgen liegen auf dem Tisch und sind bisher leider im Wesentlichen an der Blockade der SPD gescheitert“, erklärte Winkelmann.

Die anwesenden Landwirte von Kreislandwirt Volker Schmale über den Vorsitzenden des landwirtschaftlichen Kreisverbandes, Rainer Meyer, bis hin zu Ernst-August Winkelmann unterstrichen die hohe Qualität der deutschen Produkte und kritisierten die hohe Macht der wenigen Lebensmittelketten. Elmar Brok setzt bei der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU auch weiterhin auf eine starke erste Säule und fordert, dass die Rolle der deutschen Landwirte gegenüber dem Supermarktketten gestärkt werden muss.

Startseite