1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Beim Picknick hat es Zoom gemacht

  6. >

Klaus Lage und Bo Heart begeistern beim Konzert im Paderquellgebiet mit Hits und neuen Stücken

Beim Picknick hat es Zoom gemacht

Paderborn

Es war sein großer Durchbruch: „1000 und eine Nacht“ ist seit 1984 einer der berühmtesten Deutsch-Rockhits überhaupt von Klaus Lage. Der Sänger und Liedermacher gastierte mit seinem langjährigen Bandmitglied und Freund Bo Heart beim Picknickkonzert in Paderborn und präsentierte dabei auch seinen Riesenhit.

Von Christian Nolden

Sänger Klaus Lage und sein kongenialer Partner Bo Heart am Klavier begeisterten das Paderborner Publikum beim Picknickkonzert im Paderquellgebiet mit einer erfrischenden Reise durch ihre 40-jährige Musikgeschichte. Foto: Christian Nolden

An den Quellen der Pader begeisterte das Duo das Publikum. Ein Konzert mit Klaus Lage ist nach wie vor 100 Prozent echte Livemusik mit einer Stimme, die mehr denn je Gänsehaut und Begeisterung erzeugt. Der berühmte Künstler ist mit seinen Hits in die Geschichte der deutschen Rock- und Popmusik eingegangen und als hervorragender Sänger seit den 80er Jahren fester Bestandteil der deutschen Musikszene.

Statt sich mit Nostalgieshows oder Oldieparaden abzugeben und sich auf Erreichtem auszuruhen, sucht Klaus Lage aber immer wieder neue Herausforderungen. Das Duo präsentierte beim ausverkauften Auftritt Songs in ungewohntem Gewand. Klaus Lage sang Lieder aus seiner mehr als 40 Jahre andauernden Karriere bis hin zu Stücken vom aktuellen Album, welches erst im Herbst erscheint.

Neben „1000 und einer Nacht“ durften natürlich auch Klassiker wie „Zug um Zug“ (2007), „Monopoli“ (2003) und „Faust auf Faust“ nicht fehlen. Letztgenannter ist ein Rocksong, den der mittlerweile 71-jährige Vollblutmusiker im Jahr 1985 gemeinsam mit Diether Dehm geschrieben hatte. Es war der Titelsong für den Schimanski-Kinofilm „Zahn um Zahn“, der im gleichen Jahr erschien und sich in Deutschland zu einem Top-Ten-Hit entwickelte.

Kennen sich seit fast 40 Jahren: Organisator Carsten Hormes vom KulturBüro-OWL Paderborn und Liedermacher Klaus Lage. Foto: Christian Nolden

Ein Gespür für Top-Musiker hat – damals wie heute – Carsten Hormes vom Kulturbüro OWL Paderborn bewiesen. Bereits 1984 initiierte Hormes in der Eggelandhalle Altenbeken das Format „Lieder und Leute“ und ließ dort spätere Stars wie Ulla Meinecke, Herbert Grönemeyer und auch Klaus Lage auftreten. So war dieses Picknickkonzert im Auftrag der Stadt Paderborn nicht nur ein hochkarätiger Höhepunkt in dieser besonderen Libori-Woche, sondern auch ein Wiedersehen der beiden Kulturveteranen.

Klaus Lage und sein kongenialer Partner Bo Heart sorgten mit ihren Hits trotz Libori light für ausgelassene Stimmung und luden unter freiem Himmel regelrecht zum innerlichen Mitmachen ein – frei nach: „und es hat Zoom gemacht“.

Die Zuschauer genossen die Atmosphäre im Paderquellgebiet im Herzen Paderborns und nutzten das Konzert zum Durchatmen.

Ebenfalls als ein voller Erfolg erwies sich am Freitagabend das Konzert von Purple Schulz (größter Hit „Verliebte Jungs“). „Ein sagenhaftes Konzept in toller Location, ein bisschen wie Woodstock und ein beseelendes Publikum“, schrieb er begeistert auf seinem Facebook-Kanal über seinen ausverkauften Auftritt vor 500 Besuchern und lobte explizit die „Super-Crew“ um Veranstalter Carsten Hormes.

Startseite