1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Besuchszeiten werden von Montag an eingeschränkt

  6. >

Klinikum Weser-Egge führt für ihre Krankenhäuser zudem die 2G+-Regel ein

Besuchszeiten werden von Montag an eingeschränkt

Kreis Höxter

Die stark steigenden Corona-Infektionszahlen im Kreis Höxter haben erneut Auswirkungen auf das Klinikum Weser-Egge: Die Katholische Hospitalvereinigung (KHWE) schränkt die Besuchszeiten in ihren vier Krankenhäusern in Bad Driburg, Brakel, Höxter und Steinheim ab Montag, 29. November, ein

Von und

Wer in Höxter ins St.-Ansgar-Krankenhaus möchte, muss sich an die 2G+-Regeln halten und darf nur von 16 bis 18 Uhr kommen. Die Regeln gelten auch für die anderen KHWE-Krankenhäuser. Foto: Harald Iding/Archiv

. Die Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes fordert eine Test-Pflicht für alle Besucher. In den fünf Seniorenhäusern der Hospitalvereinigung sollen die Besuche auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Die Besuchszeiten sind im St.-Josef-Hospital Bad Driburg, St.-Vincenz-Hospital Brakel, St.-Ansgar-Krankenhaus Höxter und im St.-Rochus-Krankenhaus Steinheim täglich von 16 bis 18 Uhr. Die Patienten dürfen täglich nur noch von einer Person besucht werden, die darüber hinaus unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus einen negativen Test-Nachweis (Schnelltest höchstens 24 Stunden alt, PCR-Test maximal 48 Stunden alt) vorlegen muss.

Für die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter muss während des gesamten Besuchs eine FFP2-Maske getragen werden – auch auf den Patientenzimmern. Darüber hinaus muss der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten und die Hygienevorschriften eingehalten werden.

Ausnahme Kreißsaal

Ausnahmeregelungen gelten für Angehörige Sterbender, Kinder und Schwangere. In den Kreißsaal darf unter Einhaltung der 3G-Regelung eine gesunde Begleitperson mitgenommen werden. Familienzimmer können wieder gebucht werden. Aber: Der Partner muss dann ebenfalls stationär aufgenommen werden. „Das bedeutet, dass Ihr Partner das Krankenhaus während des gesamten Aufenthaltes nicht verlassen darf“, erläutert Kliniksprecherin Isabell Waschkies.

„Dieser Schritt ist uns schwer gefallen, die Änderungen des Infektionsgesetzes lässt uns jedoch keine andere Wahl. Als größter Arbeitgeber im Kreis Höxter haben wir auch eine Fürsorgepflicht gegenüber unseren Mitarbeitern“, wird KHWE-Geschäftsführer Christian Jostes am Freitag in einer Pressemitteilung zitiert. „Bitte sehen Sie von Besuchen in unseren Einrichtungen ab, sobald sie grippeähnliche Symptome aufweisen.“ Die Versorgung der stationär aufgenommen Patienten und der Notfälle finde vollumfänglich statt, versichert der Klinik-Chef. Für die Patienten bestehen umfangreiche Test-Konzepte.

Seniorenhäuser

Für die Seniorenhäuser der KHWE in Steinheim (St. Rochus), Bökendorf (St. Josef), Höxter (St. Nikolai), Beverungen (St. Johannes Baptist) und Brakel (St. Antonius) gilt die 3G-Regelung. Beim Betreten der Einrichtung muss eine Maske getragen werden, teilt der Klinikverbund mit.

Startseite
ANZEIGE