1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. 100 Jahre Bestattungskultur in Bielefeld-Quelle

  8. >

Friedhof und Kapelle an der Magdalenenstraße feiern Jubiläum

100 Jahre Bestattungskultur in Bielefeld-Quelle

Bielefeld

Zweimal mussten die Menschen aus Quelle um ihren Friedhof kämpfen, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiert: 2016, als die Stadt Bielefeld Friedhofsflächen zurückbauen und keine neuen Grabstätten mehr belegen wollte, und Anfang des 20. Jahrhunderts.

Von Kerstin Sewöster

Wie jeder Friedhof ist auch der Queller Friedhof Lebensraum für viele Tiere sowie Ort der Ruhe und der Besinnung. Ein echter Blickfang: die Kapelle, die wie der Friedhof vor 100 Jahren eingeweiht wurde. Foto: Bernhard PierelHeimatvereinSewöster

Quelle, über Jahrhunderte eine Bauernschaft im Kirchspiel Brackwede, wurde 1841 eine eigenständige Gemeinde. Doch bestattet wurden die Menschen auch danach weiter auf dem Friedhof in Brackwede – ein weiter und beschwerlicher Weg für die Angehörigen. So beschloss der erste demokratisch gewählte Gemeinderat, allen voran Bürgermeister Otto Tönsgöke, einen eigenen Friedhof anzulegen, heißt es in der Chronik.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!