1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. 32 Fenster in der Altstadt sind eine Schau

  8. >

Catwalk 2017: Designer zeigen Mode, Schmuck und mehr

32 Fenster in der Altstadt sind eine Schau

Bielefeld (WB). Die Bielefelder Design-Szene präsentiert sich in diesem Jahr zum zweiten Mal nicht nur auf dem Laufsteg, sondern auch in insgesamt 32 Schaufenstern. Zum Catwalk wird damit die gesamte Altstadt.

Burgit Hörttrich

Heike Kobusch (von links), Friederike von Müller und Cedric Assala spielen selbst Model im van-Laack-Schaufenster. Beim Catwalk stellen 32 Kreative in 32 Altstadt-Schaufenstern ihre Entwürfe aus, um sie einem breiten Publikum zu präsentieren. Foto: Bernhard Pierel

Vera Wiehe vom Veranstalter, der Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft WEGE, setzt dabei auch auf den Überraschungseffekt: mit Jeans im Brillenladen oder Hundemode im Partnerlook in der Kaffeehaus-Filiale. Im vergangenen Jahr habe man gemeinsam mit der Kaufmannschaft Altstadt einen ersten Versuch unternommen, auf Anhieb hätten 23 Ladeninhaber mitgemacht. Vera Wiehe: »Und in diesem Jahr sind es mit 32 noch mehr.«

Auch Schmuck und Möbel zu sehen

Jens Göbel vom Vorstand der Kaufmannschaft lobt den Doppeleffekt: »Die Altstadt wird weiter aufgewertet, und wir bieten Kreativen eine Plattform.« Friederike von Müller (»Puddingtown«) stellt ihre Kleider zwischen Möbel und Design zur Schau. Durch die Reduzierung auf nur jeweils ein Modell hoffe sie, dass die »Ausstellungsstücke« alle Blicke auf sich ziehen.

Neben Mode, so Vera Wiehe (»Bielefeld ist eben eine Textilstadt«) seien auch Schmuck-Designer und Möbelmacher mit von der Partie. Man sehe sich, so Heike Kobusch, »als Miteinander, nicht als Konkurrenz«, wolle Vielfalt präsentieren. Die allgemeine Hoffnung: neue Kooperationen einzugehen, neue Kunden zu gewinnen.

Am Freitag geht es los

Eröffnet werden die »Schaufenster auf Zeit« am Freitag, 15. September, ab 12 Uhr auf dem Alten Markt. Von dort aus ist geplant, in zwei Gruppen die 32 Schaufenster zu besuchen. Dann sind Designer dabei, sie sind aber auch an 24 Terminen jeweils einzeln in »ihren« Geschäften vor Ort. Dort können sich die Kunden mit ihnen austauschen über Brautkleider und Bachelor-Kollektion, Schmuck und Mode für den Hund – gern im Partnerlook mit Herrchen oder Frauchen. Alle beteiligten Geschäfte sind mit großen Aufklebern gekennzeichnet, dort gibt es auch Faltblätter mit vielen Details. Und eine Modenschau gibt es auch – nicht in der Stadthalle, sondern ausnahmsweise in kleinerem Rahmen bei Hunter, Mittelbreede 5. Am 7. Oktober um 12 und um 14 Uhr zeigen dort die Label Adam Design, Dogfashion, Carlay’s, Nyahman und Irene Klassen Couture die neuen Kollektionen.

Friederike von Müller versichert, dass es auch in den Schaufenstern abwechslungsreich zugehen wird: »Wir wechseln, was wir zeigen. Jeder Designer hat eine eigene Sprache, hat sich für die Aktion ein eigenes Motto gegeben.« Ihres lautet »Intern«, andere Urban Society, Gegenwart oder »Das wilde Leben«.

Startseite