1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. 900-Euro-Spende für Kinder- und Jugendhospiz Bethel

  8. >

Bielefelder Polizeischüler zeigen Herz

900-Euro-Spende für Kinder- und Jugendhospiz Bethel

Bielefeld

Berührt nach dem Besuch der Bodelschwinghschen Stiftungen, haben angehende Bundespolizisten Herz gezeigt und Geld für den guten Zweck gesammelt - nämlich für das Kinder- und Jugendhospiz Bethel.

Stolz überreichten Auszubildende der Bundespolizei ihren Spendenscheck an das Kinder- und Jugendhospiz in Bethel (v.l.n.r.): PMA Bakir Praso, Herr René Meistrell, PMAin Lisa-Marie Schankowski, EPHK Stefan Exner (Vertreter der Lehrbereichsleitung) Foto: Bundespolizei Bielefeld

Die Idee einer Spendensammlung entstand bei den jungen Polizeimeisteranwärtern bereits im vergangenen Jahr. Denn im Rahmen ihrer Projektarbeit besuchten alle neuen Auszubildenden der Bundespolizeiausbildungsstätte Bielefeld die v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel. Dort wurden sie nicht nur durch die Räumlichkeiten geführt, sondern erlebten hautnah die Arbeit des dortigen Personals.

Berührt zeigten sich die Auszubildenden nach Gesprächsrunden mit betroffenen Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung, die aus ihrem Leben berichteten. In den nachfolgenden Unterrichtseinheiten der Polizeischüler wurden die Eindrücke aus der Exkursion weiter vertieft und verarbeitet. Schnell entstand daraus aus eigener Initiative die Idee einer Spendensammlung und so stellte man zum Jahresende kurzerhand in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Liegenschaft Spendenboxen auf.

Am Donnerstag konnte die Spendensumme in Höhe von 900 Euro, zu der alle Mitarbeiter der Bielefelder Bundespolizeiausbildungsstätte beigetragen haben, stellvertretend von Polizeimeisteranwärterin Lisa-Marie Schankowski und Polizeimeisteranwärter Bakir Praso an  René Meistrell, Leiter des Kinder- und Jugendhospiz Bethel, übergeben werden. „Wir freuen uns riesig über das großartige Engagement der Anwärterinnen und Anwärter! Um im Kinder- und Jugendhospiz Bethel für lebensverkürzend erkrankte Kinder und ihre Familien da sein zu können, sind wir umfassend auf Spenden angewiesen. Da hilft so eine tolle Summe natürlich. Ich kann mich nur ganz herzlich bedanken“, so René Meistrell während der Übergabe.

Startseite
ANZEIGE