1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Acht schöne Touren durch den Stadtbezirk

  8. >

Der Heimatverein Bielefeld-Senne stellt eine neue Wanderbroschüre vor

Acht schöne Touren durch den Stadtbezirk

Bielefeld (WB)

Wanderungen in verschneiter Winterwunderlandschaft lassen sich in Bielefeld derzeit zwar nicht umsetzen, aber warum nicht trotzdem zwischen den Jahren ein Paar feste Schuhe anziehen und an die frische Luft gehen? Das jedenfalls empfiehlt der Heimatverein Senne; gerade auch zu Corona-Zeiten. Rechtzeitig hat er eine kleine Wanderbroschüre veröffentlicht – mit acht schönen Rundtouren durch den Stadtbezirk.

Markus Poch

Bei der Vorstellung der neuen Wanderbroschüre des Heimatvereins Senne (von links): Vorsitzender Erhard Prellwitz, Renate Kordbarlag, Kurt Henze und Heimatpfleger Jascha Bondzio. Foto: Markus Poch

„Wir wollen allen Senner Bürgern die Möglichkeit geben, sich ihre Heimat zu erwandern und sie neu zu erleben“, erklärt Vorsitzender Erhard Prellwitz. Angeboten würden durchweg leichte Strecken zwischen drei und neun Kilometern Länge, für die keine übermäßige Kondition von Nöten sei. Je nach Geschmack geht es zum Beispiel durch den Teutoburger Wald, rund um den Flugplatz, auf den Sennefriedhof oder durch die Reiherbachaue. Die meisten Strecken sind auf eine Wanderzeit von ein bis zwei Stunden ausgelegt. Man soll „genießen, nicht rennen“.

Eine Beschilderung wie bei bekannten deutschen oder internationalen Routen sucht der Wanderer allerdings vergeblich: „Das hätte zu viel Bürokratie und zu viele Investitionen bedeutet“, erklärt Prellwitz. Aber die Wege seien dank markanter Landschaftspunkte oder Gebäude trotzdem leicht zu finden. Mitglieder des Heimatvereins hätten sie allesamt abgewandert, auf Nachvollziehbarkeit getestet und für gut befunden. Alle Strecken lassen sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Sie sind zudem kombinierbar und auch mit dem Fahrrad zu erkunden.

Initiator der Broschüre ist Sennes Bezirksbürgermeister Gerhard Haupt, der den Stadtbezirk kennt wie kein Zweiter. Das Bildmaterial stellten neben dem Hobby-Fotografen Erhard Prellwitz auch Heimatpfleger Jascha Bondzio, Kurt Henze und Gerhard Haupt zur Verfügung. Wer die Wanderungen ausprobieren möchte, findet die Broschüre zum kostenlosen Mitnehmen in vielen Senner Geschäften. Sie ist in einer Auflage von 2000 Exemplaren erschienen.

In einem nächsten Schritt will der Heimatverein an bedeutsamen Orten gut sichtbar Stelen postieren, an denen der Wanderer sich über QR-Codes zusätzlich informieren kann. Des weiteren hoffen Prellwitz und sein Team auf eine baldige Beruhigung der Corona-Lage. Denn die vielen Absagen von Veranstaltungen und Familienfeiern hätten eine Menge Geld und Nerven gekostet. So kommt es, dass das Jahresprogramm 2021 im wesentlichen dem von 2020 entspricht.

Was als nächstes ansteht, ist eine Fackelwanderung mit Kindern und Eltern. Sie soll am 4. Februar um 17 Uhr am Heimathaus starten und dort auch gemütlich ausklingen. Außerdem in der Planung sind Weinabende und der Erwerb einer Schanklizenz. Der Heimatverein will sich insgesamt attraktiver aufstellen, um mehr Menschen, gerade auch jüngere Leute, zu erreichen und für die Heimatarbeit zu begeistern.

Startseite