1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. „Aktenzeichen XY“ zeigt Mordversuch aus Bielefeld

  8. >

Kriminalfall ist heute Thema der Sendung

„Aktenzeichen XY“ zeigt Mordversuch aus Bielefeld

Bielefeld

Der Mann, der Anfang des Jahres in Bielefeld-Sennestadt versucht hatte, eine 53-jährige Fahrlehrerin zu erwürgen, ist bis heute nicht gefasst worden. Weil die Öffentlichkeitsfahndung bislang nicht zur Ergreifung des Täters führte, schaltet sich nun die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ in den Fall ein.

Von Aleksandra Marunic

ZDF-Moderator Rudi Cerne im Studio der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“. Foto: Sina Schuldt/dpa

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft  versuchte am 18. Januar 2022 ein unbekannter Mann eine 53-Jährige Fahrlehrerin aus Bielefeld hinterrücks zu erwürgen. Die Polizei Bielefeld richtete daraufhin die Mordkommission „Stadion“ ein und hoffte auf eine schnelle Ergreifung des Täters.

Unter Leitung des Ersten Kriminalhauptkommissars Markus Mertens erfolgten umfangreiche Ermittlungen samt Öffentlichkeitsfahndung mit einem Video, die jedoch erfolglos blieben. Nun wird der Fall „Attacke aus dem Nichts“ am kommenden Mittwoch, 7. Dezember, im ZDF bei "Aktenzeichen XY...ungelöst"  ab 20.15 Uhr erneut präsentiert. Die Ermittler der Mordkommission „Stadion“ hoffen dadurch auf neue Hinweise aus der Bevölkerung.

Hier kann man das Video ansehen - auf den Play-Button klicken!

Die Tat

Wie mehrfach berichtet, ereignete sich der Fall an einem Dienstagabend gegen 21.10 Uhr. Eine 53-jährige Fahrschullehrerin aus Bielefeld-Sennestadt parkte ihr goldgelbes Fahrschulauto, einen VW Golf, unweit ihrer Wohnung an der Straße „Am Stadion“. Als die Bielefelderin aus ihrem PKW ausstieg, griff sie ein unbekannter Mann von hinten an und würgte sie über einen längeren Zeitraum bis zur Bewusstlosigkeit. Als der Täter von heimkehrenden Nachbarn gestört wurde, ließ er von seinem Opfer ab und flüchtete zu Fuß. Das Opfer erlitt bei dem versuchten Tötungsdelikt massive Stauungsblutungen und wurde psychologisch betreut.

Das Foto zeigt das Auto des 53-Jährigen Opfers: ein gold-gelber VW Golf Foto: Christian Mueller

Täterbeschreibung und Mithilfe

Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der Täter etwa 17 bis 25 Jahre alt, um die 1,65 bis 1,70 Meter groß und hat eine schlanke Figur. Auffällig sind sein individueller Gang (der Mann könnte ein steifes rechtes Bein haben) und seine Schuhe.

Der Tatverdächtige könnte in Sennestadt wohnen oder dort gewohnt haben. Zudem ist nicht auszuschließen, dass er im Bereich der Straßen „Am Stadion“, „Württemberger Allee“ und der näheren Umgebung soziale Kontakte hat und sich dort zeitweise aufhalten könnte.

Die Ermittler fragen: Wer kennt die Person auf dem Video oder glaubt, Angaben zur Identität des Täters machen zu können?

Wer kann darüber hinaus sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Mordkommission „Stadion“ der Polizei Bielefeld unter Telefon 0521/5450 oder bei jeder weiteren Polizeidienststelle.

Belohnung

Weiterhin wird von privater Seite eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ermittlung, Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des Tatverdächtigen führen. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Personen, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Startseite
ANZEIGE