1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Alkoholfahrt endet an Hauswand

  8. >

Autofahrer verliert in Bielefeld Kontrolle übers Fahrzeug und will Polizisten beißen

Alkoholfahrt endet an Hauswand

Bielefeld

Ein betrunkener Bielefelder ist am Freitagabend in der Rappoldstraße gegen eine Hauswand gefahren. Der Fahrer verhielt sich aggressiv und verletzte zwei Polizeibeamte leicht.

Dieser Kleintransporter landete vor einer Hauswand. Foto: Polizei Bielefeld

Polizeisprecher Fabian Rickel: "Gegen 20.10 Uhr hatte ein 36-jähriger Bielefelder mit einem Fiat Talento die Rappoldstraße befahren und im Bereich Echterhoffs Weg die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Dadurch war er nach rechts in den Vorgarten eines Mehrfamilienhauses geraten und gegen die Hauswand gefahren."

Dies hatte eine aufmerksame Bielefelderin der Polizei-Leitstelle mitgeteilt, die den fahrauffälligen Fiatfahrer bereits auf der Vilsendorfer Straße bemerkt hatte und ihm fortan gefolgt war.

Als die alarmierten Polizeibeamten am Unfallort eintrafen, war der Bielefelder bereits ausgestiegen und torkelte auf sie zu. Zuerst kam er der Aufforderung nach, den Beamten seinen Führerschein und den Fahrzeugschein auszuhändigen, wollte dann aber wieder zurück in sein Fahrzeug steigen. Daran hinderten ihn die Polizisten, woraufhin er aufbrausend und aggressiv wurde, sodass der 36-Jährige zu Boden gebracht und fixiert werden musste.

"Bei seiner Durchsuchung wurde ein Messer aufgefunden. Er beleidigte die Beamten fortwährend, versuchte diese zu beißen und an eine Dienstwaffe zu gelangen", berichtete der Polizeisprecher.

Während seines Transports zum Polizeipräsidium in einem Gefangenentransportwagen verhielt der Bielefelder sich weiterhin aggressiv und randalierte massiv. Im Polizeipräsidium wurde ihm schließlich eine Blutprobe entnommen. Eine Atemalkohol-Vortest war am Unfallort bereits positiv verlaufen.

Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Durch den Widerstand des 36-Jährigen wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt, verblieben aber dienstfähig.

Der Führerschein des 36-Jährigen wurde sichergestellt und ihm das Führen von führerscheinpflichtigen Fahrzeugen untersagt. Er muss sich nun wegen seiner Trunkenheit im Verkehr und des Unfalls mit Sachschaden verantworten. Zudem erging Strafanzeige wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und seinen Widerstand gegen die Polizisten.

Startseite
ANZEIGE