1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Apple filmt Straßen in Bielefeld

  8. >

Kartendienst des Unternehmens soll aktualisiert werden

Apple filmt Straßen in Bielefeld

Bielefeld (WB). Apple will seinen Kartendienst verbessern – dafür sind Kamerawagen derzeit in ganz Deutschland unterwegs. Bis etwa Mitte Oktober fahren die Wagen mit dem Kameraaufbau auch durch Bielefeld, um Vermessungsfahrten und Bilderfassungen durchzuführen.

Der Apple-Kamerawagen war am Dienstag im Bielefelder Westen (hier auf der Wertherstraße) unterwegs. Foto: Jörn Hannemann

Dabei will sich der Konzern nach eigenen Angaben auf die Bilderfassung von Fahrzeugen aus beschränken, Aufnahmen von Fußgängerzonen sind nicht geplant. Die Fahrzeuge sind auch mit speziellen Sensoren ausgestattet, um die Umgebung dreidimensional erfassen zu können.

Die Aufnahmen sollen die bereits im vergangenen Jahr in Deutschland und den europäischen Nachbarländern gemachten Bilder ergänzen, sie sind für eine neue Version des Apple Kartendienstes „Apple Maps“ gedacht, der Anfang des Jahres in den USA bereits gestartet ist. Wann auch Europa und somit Deutschland in der neuen Version zu sehen sein wird, ist noch offen.

Funktion „Look Around“ soll verbessert werden

Der Konzern teilt im Internet mit, auch die Funktion „Look Around“ analog zum Google-Angebot „Street View“, ein Rundgang quasi auf Augenhöhe, zu verbessern. Gesichter und Nummernschilder will Apple unkenntlich machen. Wer sein Haus unkenntlich machen möchte, kann dies per E-Mail beantragen.

Apple will mit seinem aktualisierten Kartendienst Google-Maps den Rang streitig machen. Google hatte 2010 damit begonnen, die deutschen Großstädte, darunter auch Bielefeld, mit Kamerawagen abzufahren, Ende des Jahres waren die ersten Bilder im Internet zu sehen. Seitdem werden zwar noch Kamerafahrten durchgeführt, jedoch die Aufnahmen nicht mehr veröffentlicht. Die Aufnahmen dienen einzig noch der Aktualisierung von Straßenkarten.

Startseite
ANZEIGE