1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Attacke auf Immobilienbüro

  8. >

Staatsschutz der Bielefelder Polizei ermittelt gegen mutmaßlich linksextreme Täter

Attacke auf Immobilienbüro

Bielefeld

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in Bielefeld die Scheiben eines Immobilienmaklerbüros eingeworfen sowie ein Ausstellungsfahrzeug beschädigt. Bei den Tätern handelt es sich mutmaßlich um Angehörige der linksextremen Szene.

Symbolbild Foto: dpa

“Der Staatsschutz ermittelt, weil ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen werden kann“, sagte Polizeisprecher Fabian Rickel. An die Wand des Bielefelder Maklerbüros an der Heeper Straße/Ecke Am Scherkamp im Osten der Innenstadt wurde ein Graffiti mit Bezug zu einem von Linksradikalen besetzten Haus in Berlin aufgesprüht.

Vor diesem Gebäude war es am Mittwoch in der deutschen Hauptstadt zu schweren Zusammenstößen gekommen. Dutzende Polizisten wurden verletzt.

Bei der Attacke in Bielefeld hatten Zeugen am frühen Mittwochmorgen gegen 3.25 Uhr laute Knallgeräusche gehört. Eine 19-jährige Bielefelderin verständigte die Polizei, nachdem sie gesehen hatte, dass drei dunkel gekleidete Personen von dem Haus an der Heeper Straße über die Straße am Scherkamp in Richtung Parkanlage Stauteiche geflohen waren. Polizisten stellten vor Ort fest, dass mehrere Scheiben eingeworfen worden waren. Eine Scheibe der Haustür sowie zwei Schaufenster wurden dabei beschädigt.

Außerdem hatten es die Täter auf ein sogenanntes Showcar, ein Dreirad der Marke Piaggio, abgesehen. Auch hier beschädigten sie eine Seitenscheibe.

Die drei Täter waren etwa 20 Jahre alt und trugen dunkle Kapuzenpullover. Hinweise zu den Tätern an den Staatsschutz der Bielefelder Polizei unter Telefon 0521/5450.

Startseite
ANZEIGE