1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Aufmerksame Nachbarn

  8. >

Brandgeruch drang im Bielefelder Stadtteil Heepen in den Hausflur - Feuerwehr schnell zur Stelle

Aufmerksame Nachbarn

Bielefeld (WB)

Feueralarm am Freitagabend im Heeper Buchfinkenweg. Nachbarn eines 81-jährigen Bewohners riefen über den Notruf 112 die Feuerwehr, weil Brandrauch aus der Wohnung in den Treppenraum kam. Auf Klingeln und Klopfen reagierte der Rentner nicht.

Christian Müller 

Nachbarn riefen im Bielefelder Stadtteil Heepen die Feuerwehr rechtzeitig zu einem Zimmerbrand. Foto: Christian Müller

Die Bewohner des Sechs-Familien-Hauses hatten den Rauch bemerkt, weil ein Rauchmelder im Hausflur Alarm schlug. Als die ersten Bewohner ihre Wohnungstür öffneten bemerkten sie bereits den verrauchten Hausflur. Sie meldeten den Brand umgehend der Feuerwehr und versuchten, ihren Nachbarn aus der Wohnung zu holen.

35 Brandbekämpfer der Hauptwache, der Löschabteilung Ost und der Rettungsdienst eilten nach Heepen. Erst auf das Klopfen der Feuerwehr öffnete der Mann die Wohnungstür im Erdgeschoss. Eine Notärztin und ein Rettungsteam untersuchten den Rentner, er blieb glücklicherweise unverletzt.

Insgesamt 35 Feuerwehrleute kamen zur Brandbekämpfung zu diesem Mehrfamilienhaus. Foto: Christian Müller

Unter Atemschutz und mit einem Kleinlöschgerät ging ein Feuerwehrtrupp in die verrauchte Wohnung vor, erklärte Feuerwehr-Einsatzleiter Marvin Haase. „In der Küche fanden unsere Kräfte einen Topf mit angebranntem Essen vor. Wir nahmen den Topf vom Herd und kühlten ihn mit Wasser herunter. Die Wohnung und den Hausflur hatten wir mit einem Hochleistungslüfter entraucht, sie blieb bewohnbar.“

Durch den ausgelösten Rauchmelder und das schnelle Entdecken der Ursache blieben die Bewohner unverletzt und das Wohnhaus bewohnbar. Marvin Haase verwies abermals auf die Wichtigkeit von Rauchwarnmeldern. Nach etwa einer Stunde war der Feuerwehreinsatz beendet.

Startseite