1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Beißerei: Polizei sucht Zeugen

  8. >

Drei Pitbull-Terrier sollen nachts in Bielefeld kleinen Hund angefallen und lebensgefährlich verletzt haben

Beißerei: Polizei sucht Zeugen

Bielefeld

Die Polizei hat eine blutige Beißerei zwischen vier Hunden bislang nicht aufklären können. Dabei soll eine Zwergspitzhündin lebensgefährlich verletzt worden sein. Ihre Halterin (23) wurde von drei kräftigen Tieren angesprungen, umgestoßen und erlitt beim Aufprall Prellungen.

Westfalen-Blatt

Symbolbild Foto: dpa

„Bislang gibt es keine nennenswerten Hinweise. Wir suchen weiter Zeugen“, sagte Polizeisprecherin Hella Christoph auf Anfrage.

Der Vorfall liegt inzwischen zwei Wochen zurück. Am Donnerstag, 14. Januar, gegen 2 Uhr führte die 23-Jährige die kleine Hündin an der Otto-Brenner-Straße aus. Was dann passierte, schilderte die junge Frau so: Plötzlich tauchten drei größere, nicht angeleinte Hunde mit einem Pärchen auf.

Die kräftigen Hunde, vermutlich Pitbull Terrier, sollen unvermittelt auf die kleine Spitzhündin losgegangen und sie gebissen haben. Als das 23-jährige Frauchen zum Schutz ihr Tier auf den Arm nahm, soll die Frau von den grauen und beigefarbenen Pitbulls angesprungen und zu Fall gebracht worden sein.

Das um die 30 Jahre alte Pärchen, das die kräftigen Hunde ausführte, soll seine Tiere zurück gerufen haben und, ohne sich um die Opfer zu kümmern, geflüchtet sein. Die lebensgefährlich verletzte Zwergspitzhündin musste von einem Tierarzt notoperiert werden.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung gegen das Pärchen mit den Pitbulls. Zeugenhinweise unter Telefon 0521/5450.

Startseite