1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Christopher Street Day Bielefeld: Berichte über Beschimpfungen

  8. >

Attacken mit Urin und Beschimpfungen: Christopher-Street-Day verlief nicht friedlich

Teilnehmer des CSD in Bielefeld berichten von Angriffen

Bielefeld

Der Christopher-Street-Day in Bielefeld ist am vergangenen Samstag offenbar nicht ganz so friedlich verlaufen, wie es die Fotostrecken suggerieren.

Von Stephan Rechlin

In den sozialen Medien berichten Teilnehmer des Christopher Street Day in Bielefeld von aggressiven Kommentaren und Plakaten und Spruchbannern, die von Umzugswagen heruntergerissen und zerstört worden seien. Foto: Thomas F. Starke

In den sozialen Medien berichten Teilnehmer von aggressiven Kommentaren und Plakaten und Spruchbannern, die von Umzugswagen heruntergerissen und zerstört worden seien.

Teilnehmerin Miriam S. aus Oldenburg (der richtige Name ist der Redaktion bekannt) berichtet auf Nachfrage von Jugendlichen, die auf homosexuelle Teilnehmer(innen) des Umzugs gespuckt hätten. Drei südländisch aussehende Jungen, allesamt jünger als 20 Jahren, hätten mit Urin gefüllte Spritzpistolen auf Umzugsteilnehmer gezielt.

Auch Miriam S. und ihre Freundinnen seien getroffen worden: „Die Flüssigkeit hat auf Armen und im Gesicht gebrannt.“ Auf eine Strafanzeige hätten sie mangels Erfolgsaussichten verzichtet.

Eine Teilnehmerin berichtet bei Tiktok von Jungen, die urinhaltiges Wasser verspritzten.

@.krassmin wir haben unser ziel noch nicht erreicht. es muss noch so viel passieren. der kampf ist noch lange nicht gewonnen. und nein, csd‘s sind NICHT sinnlos. es sollte sie noch viel öfter geben. und wir geben nicht auf. bis wir unser ziel erreicht haben. #foryou #csd #gay #gayrechte #bielefeld #fy #fyp ♬ Originalton - yasmin. mit y.

Ein von einer Flaschenscherbe am Bein verletztes Mädchen sei von Polizisten betreut worden, die auch einen Rettungswagen gerufen hätten.

Friederike Vogt vom Gleichstellungsamt der Stadt Bielefeld liegen acht bis zehn übereinstimmende Meldungen zu meist verbalen Übergriffen vor. Im Netz würden noch weitaus mehr Fälle kursieren.

Dagegen ist bei der Bielefelder Polizei keine einzige Anzeige wegen Übergriffen oder Beleidigungen eingegangen. Gegen 20.40 Uhr habe sich während eines Konzerts am Rathausvorplatz eine Rangelei unter befreundeten Personen entwickelt.

Betrunkener 15-Jähriger kurz auf der Polizeiwache

Ein betrunkener 15-jähriger Bielefelder wurde der Polizei als Tatverdächtiger übergeben. Er hatte sich aggressiv verhalten und Anwesende und Polizeibeamte mehrfach beleidigt. Er wurde von der Veranstaltung zu einer Polizeiwache gefahren und einem Erziehungsberechtigten anvertraut.

Startseite
ANZEIGE