1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Bielefelder (25) die Bankkarte geraubt

  8. >

Polizei fahndet mit Fotos nach zwei jungen Männern

Bielefelder (25) die Bankkarte geraubt

Bielefeld (WB)

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera sucht die Bielefelder Polizei zwei mutmaßliche Räuber. Die beiden jungen Männer sollen am 22. November 2020 an einem Überfall beteiligt gewesen sein. Damals hatte eine fünfköpfige Gruppe einen 25-jährigen Bielefelder ausgeraubt.

Diese beiden Männer sollen an dem Straßenraub beteiligt gewesen sein. Foto: Polizei Bielefeld

An dem besagten Sonntagabend ging der 25-Jährige gegen 19.45 Uhr zu Fuß über die Walther-Rathenau-Straße in Richtung Thielenstraße. Zeitgleich hielten sich fünf junge Männer vor einem Verbrauchermarkt auf. Jeweils mit einem Mundschutz maskiert folgten sie ihrem Opfer zunächst mit Abstand und holten es dann laufend ein.

Ein Tatverdächtiger trug eine weiße Jacke und einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz. Foto: Polizei Bielefeld

Auf Höhe einer Autowerkstatt wurde der Bielefelder von den Männern aufgefordert, sein Geld herauszugeben. Als der 25-Jährige erklärte, kein Geld dabei zu haben, wurde er von zwei Räubern festgehalten, während ein dritter Mann auf ihn schlug. Anschließend durchsuchten sie die Kleidung des Bielefelders, entnahmen die Bankkarte aus der Geldbörse. Dann gaben die Straßenräuber dem Bielefelder das Portemonnaie zurück und verließen den Tatort über die Walther-Rathenau-Straße in Richtung Werner-Bock-Straße.

Der Bielefelder ließ daraufhin die Bankkarte sperren, suchte ein Krankenhaus auf und stellte Strafantrag auf der Polizeiwache Ost.

Der zweite Tatverdächtige trug eine dunkle Jacke mit Kapuze. Foto: Polizei Bielefeld

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um fünf Männer im Alter von etwa 20 Jahren. Der Haupttäter, der den Bielefelder schlug, wird wie folgt beschrieben: circa 175 Zentimeter groß, schlank, osteuropäischer Akzent. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jacke mit Kapuze. Eine weitere tatverdächtige Person hatte einen südeuropäischen Akzent, trug eine weiße Jacke und einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz.

Zeugen melden sich bitte mit Hinweisen zu den abgelichteten Tätern bei dem zuständigen Kriminalkommissariat 14 unter Telefon 0521/545-0.

ANZEIGE