1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Bitterkalte Nächte in OWL

  8. >

Wetterstationen verzeichnen Werte weit unter minus 20 Grad – Meteorologen versprechen steigende Temperaturen

Bitterkalte Nächte in OWL

Essen/Bielefeld/H...

Bibber-Temperaturen in Ostwestfalen-Lippe: In vielen Orten sind in der vergangenen Nacht Werte unter minus 20 Grad gemessen worden. Den absoluten Tiefstwert lieferte eine Messstation in Borgentreich mit minus 24,5 Grad.

wn

In den kommenden Nächten sollen die Nachttemperaturen unter dem Gefrierpunkt bleiben. Foto: Matthias Bein/dpa

Nach Angaben des WDR wurden an Messstationen in OWL folgende nächtliche Spitzenwerte verzeichnet: in Porta Westfalica (-21,3), Bünde (-21,1), Bielefeld-Deppendorf (-21,1), Höxter (-20,7) und Lübbecke (-20).

Aber die Wetter-Experten machen für die nächsten Tage Hoffnung auf steigende Temperaturen. «Die Nacht zu Sonntag wird noch einmal knackig kalt, mit Temperaturen bis minus 10 Grad am Rhein und minus 15 Grad in Westfalen», sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag in Essen. Oberhalb der Schneedecke könnten die Temperaturen auch unter minus 20 Grad fallen. Ab Sonntag werde es dann milder: Bei Sonnenschein steigen die Temperaturen im Rheinland auf bis zu 4 Grad, sodass der Schnee zu schmelzen beginnt. In Ostwestfalen und im Sauerland werden Temperaturen um den Gefrierpunkt erwartet.

Da die Temperaturen in der Nacht zu Montag dann wieder unter 0 Grad sinken, kann es auf den Straßen glatt werden. «Vor allem auf nicht geräumten Nebenstraßen ist das ein Problem, wenn die Schneedecke erst antaut und dann wieder friert», erklärte der DWD-Meteorologe. Vorsicht sei zudem geboten, da ab der zweiten Nachthälfte von Nordwesten her Regen erwartet werde. Noch sei nicht klar, wann der Niederschlag eintreffe. «Wenn der Regen am frühen Morgen auf gefrorene Böden trifft, wird es auf den Straßen gefährlich. Gegebenenfalls sprechen wir dann auch von einer Unwettergefahr.» Sollte der Regen aber erst am Vormittag einsetzen, sei die Glatteisgefahr geringer.

Im Verlauf des Montags werden weitere Schauer erwartet, in Ostwestfalen und dem Sauerland sind auch Schneeschauer möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 6 Grad, im Hochsauerland um 0 Grad. Auch am Dienstag bleibt das Wetter demnach wechselhaft, die Temperaturen steigen weiter auf bis zu 6 Grad in Ostwestfalen und bis zu 11 Grad am Rhein.

Startseite
ANZEIGE