1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Brandstifter legen 32 Mal Feuer

  8. >

Bielefelder Kripo meldet ersten Fahndungserfolg – ein Verdächtiger ist identifiziert

Brandstifter legen 32 Mal Feuer

Bielefeld (WB/hz). In Bielefeld sind seit Wochen vor allem im Raum Schildesche, Stieghorst/Sieker und im Süden der Großstadt Brandstifter aktiv. Die Kripo geht nach der Auswertung von Tatort-Spuren inzwischen von mehreren Gruppen und auch „Trittbrettfahrern“ aus, sagte Polizeisprecherin Hella Christoph.

Die Brandstiftung vom 25. Juli in der Kleingartenanlage Klarhorst in Bielefeld-Schildesche ist aufgeklärt. Foto: Müller

Immer wieder gehen besonders schnell brennbare Mülltonnen oder Gartenhäuschen in Flammen auf. Nach einer Auswertung der Feuerwehr gab es zwischen dem 4. Juli und dem 8. August in Bielefeld 25 Löscheinsätze wegen mutmaßlicher Brandstiftung. Stand Samstag, 22. August, hat sich die Zahl der Taten auf inzwischen mindestens 32 erhöht.

Als aufgeklärt gilt lediglich das Feuer vom 25. Juli, als in der Kleingartenanlage Klarhorst an der Johanneswerkstraße eine Gartenlaube angezündet wurde. Ein Tatverdächtiger ist laut Polizei identifiziert.

Weiter ungeklärt ist der Brand einer großen Papierpresse am 12. August in der Tiefgarage des Einkaufscenters Loom. Die Kripo geht von Brandstiftung aus. Ob das Feuer fahrlässig etwa wegen einer achtlos weggeworfenen Zigarettenkippe ausgelöst oder vorsätzlich gelegt wurde, soll ein Brandsachverständiger klären. Die Ermittlungen des Gutachters liegen noch nicht vor, sagte die Polizei.

Startseite