1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Bürgerberatung geht online

  8. >

Bequem von zu Hause aus: Termin und Ort selbst wählen statt ewig zu warten

Bürgerberatung geht online

Bielefeld (WB). Das Ziel ist ehrgeizig: Wer ein Anliegen in der Bürgerberatung hat, soll nicht mehr länger als zwei, drei Minuten warten müssen. Möglich werden soll das durch vorab gebuchte Termine – online oder per Telefon.

Burgit Hörttrich

Volker Fliege, Kerstin Wehausen und Dr. Udo Witthaus (von links) glauben an den Erfolg. Foto: Burgit Hörttrich

Bereits jetzt können sich Besucher der Bürgerberatung Mitte im Neuen Rathaus bequem von zu Hause aus einen Termin sichern. Aber nur dort. Die Umstellung in den Stadtbezirken ist so geplant: Terminvergaben ab 1. April sind möglich in den Bürgerberatungen Brake, Dornberg, Hillegossen, Gadderbaum, Schildesche, Jöllenbeck, Senne und Sennestadt, ab 15. April dann in Brackwede und Heepen. Für alle diese Bürgerberatungen einschließlich der in Mitte gilt nach den beiden Stichtagen: Ohne festen Termin geht nichts mehr. Kerstin Wehausen, Leiterin der Bürgerberatung: »Es wird überall Selbstbedienungsterminals geben, an denen man vor Ort einen Termin machen kann – und, falls am selben Tag noch etwas frei ist, warten kann.«

»Personal und Besucher können aufeinander abgestimmt werden.«

Dr. Udo Witthaus als zuständiger Dezernent spricht von Systemumstellung mit dem Ziel der besseren Steuerung: »Personalkapazitäten und Besucher können aufeinander abgestimmt werden.«

Bei der Terminvereinbarung erfährt der Kunde nicht nur, welche Unterlagen er dabei haben muss, um etwa seinen Wohnsitz umzumelden, Pass oder Personalausweis zu beantragen oder eine amtliche Beglaubigung zu bekommen, sondern auch, wie viel Zeit er einplanen muss. Volker Fliege, Leiter des Bürgeramtes, sieht in der Terminvergabe eine ideale Möglichkeit, Wartezeiten zu minimieren.

»Theoretisch nutzt jeder Einwohner einmal jährlich den Service.«

Über deren Länge gab es in der Vergangenheit immer wieder Klagen. Fliege spricht von durchschnittlichen Wartezeiten von 20 bis 30 Minuten »in Spitzenzeiten«. An allen Standorten zusammen bietet die Bürgerberatung 42 Öffnungsstunden pro Wochen, pro Jahr gebe es 340.000 Besucher. Witthaus: »Theoretisch nutzt also jeder Einwohner einmal jährlich den Service der Bürgerberatung.« Um das Ziel zu erreichen, dass möglichst viele Termine tatsächlich auch online gebucht werden, rührt das Bürgeramt ab sofort die Werbetrommel mit Plakaten und Handzetteln, Aushängen in Bussen und Stadtbahnen und Infos auf sogenannten Citycards.

Als ein erfolgreiches Beispiel für den Bürgerservice online nennt Kerstin Wehausen den Bewohnerparkausweis. Der kann seit dem 21. Januar online beantragt und anschließend ausgedruckt werden. Im Januar nutzten 67 Bielefelder diese Möglichkeit, im Februar 100.

Online-Termine gibt es auch fürs Standesamt, die Ausländerbehörde und die Kfz-Zulassungsstelle. Online erledigen könne man zum Beispiel Meldebescheinigung, Hundesteuer, Sperrmülltermin-Vereinbarung, Melderegisteraufruf und eben Bewohnerparkausweis.

So funktioniert’s

Bürgerservice mit Termin gibt es ab sofort in Mitte, ab 1. April in Brake, Dornberg, Hillegossen, Gadderbaum, Schildesche, Jöllenbeck, Senne und Sennestadt, ab 15. April in Brackwede und Heepen. Ab dann geht auch in Mitte nichts mehr »ohne«. Erste Terminvereinbarungen sind für die Außenstellen möglich ab 20. März entweder online unter www.bielefeld.de/Termin oder telefonisch unter 0521/51-0 .

Die am häufigsten nachgefragten Dienstleistungen:

Wohnsitzanmeldung oder -ummeldung, Personalausweis, Reisepass, amtliche Beglaubigungen, Führungszeugnis, Bewohnerparkausweise, Schwerbehindertenparkausweise, Umtausch EU-Führerscheine und Ersatzführerscheine

Startseite
ANZEIGE