1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Bus- und Bahnfahren wird um 3,9 Prozent teurer

  8. >

Preiserhöhung wird vorgezogen

Bus- und Bahnfahren wird um 3,9 Prozent teurer

Bielefeld (WB/bp). Ab 1. April 2015 sollen für »Sechser-Tickets« in Bielefeld neue Preise gelten. Der Mobiel-Aufsichtsrat hat bereits in seiner Sitzung am 5. Dezember beschlossen, die Fahrkarten der Preisstufe 1 Bielefeld um durchschnittlich 3,9 Prozent anzuheben.

Bahnfahren wird in Bielefeld teurer. Foto: Thomas F. Starke

Der Aufsichtsrat habe eine Anpassung der Tarife für das Jahr 2015 schon zum 1. April und damit vier Monate früher als üblich beschlossen, um die überproportionalen Belastungen für Mobiel durch die letzte Anpassung des Tarifvertrags Nahverkehr auffangen zu können. Alleine durch die Vereinbarungen der Tarifpartner seien die Personalkosten um sechs Prozent angestiegen. Auch geringere Ausgleichszahlungen für die Beförderung Schwerbehinderter (Mehrbelastung: 200 000 Euro) und geänderte Regelungen bei der EEG-Umlage (Mehrbelastung: 100 000 Euro) seien zu Buche geschlagen.

Durch Einsparungen im Unternehmen seien diese zusätzlichen Belastungen nicht auszugleichen. Mobiel-Geschäftsführer Martin Uekmann: »Das interne Einsparpotential ist weitgehend ausgeschöpft. Wir müssen auch weiterhin Millionenbeträge aufwenden, um die vorhandene Infrastruktur zu pflegen und regelmäßig zu erneuern. So steht 2015 die Erneuerung der Gleise der Linie 1 in Brackwede an. Und auch die stetig steigenden Fahrgastzahlen machen zum Beispiel Ausgaben für neue Fahrzeuge notwendig.«

Beschlossen habe der Aufsichtsrat auch die Einführung eines neuen Ticketangebots für Senioren: Ab 1. April gibt es ein Tarifangebot für Personen ab 60 Jahren als Abo. Mit dem Ticket können sie in Bielefeld und den Kreisen Herford, Minden-Lübbecke, Lippe und Gütersloh zum Preis von 59 Euro im Monat mobil sein und alle Busse, Stadtbahnen und Nahverkehrszüge zwischen Petershagen und Rheda nutzen.

Startseite