1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Corona-Fälle an 16 Schulen und 11 Kitas

  8. >

Zwei weitere Bielefelder verstorben – steigende Zahlen bei Kindern und Jugendlichen

Corona-Fälle an 16 Schulen und 11 Kitas

Bielefeld (WB/abe...

Immer mehr Kinder und Jugendliche infizieren sich mit dem Coronavirus. An 16 Schulen und in 11 Kitas gibt es aktuell in Bielefeld Fälle.

 

In den Bielefelder Schulen und Kitas nimmt die Zahl der Corona-Fälle weiter zu. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Betroffen sind folgende Schulen: Grundschule Brake (2b und Notfallbetreuung), Gesamtschule Quelle, Realschule Senne, Gymnasium Am Waldhof, Berufskolleg Rudolf Rempel, Grundschule Am Waldschlößchen, Gymnasium Bethel, Gymnasium Heepen, Gesamtschule F-W Murnau, Gymnasium Helmholtz, Laborschule, Baumheideschule, Berufskolleg Carl Severing, Bültmannshofschule, Marienschule der Ursulinen, Kerschensteiner Berufskolleg.

An folgenden Kitas gibt es bestätigte Coronafälle: Kita Im Horst, Kita am Vollbruch, Kita Villa Wundervoll, Kita Wirbelwind, Kita Nestwerk, Ichthys Familienzentrum, Kita Apfelstraße, Ev. Kita Martini, Kita Wirbelwind Leipzigerstr., Kita Gustav-Adolf und Kita Löwenzahn (alle Angaben: Stadt Bielefeld).

Die Stadt weist darauf hin, dass Betroffene bei einem positiven Testergebnis nicht in jedem Fall noch am selben Tag einen Anruf vom Gesundheitsamt erhalten – das kann zur Zeit auch erst am nächsten, in Ausnahmefällen am übernächsten Tag erfolgen. Das liegt an der aktuell hohen Zahl an Infektionsfällen.

514 Nachweise von Corona-Mutationen

„Liegt ein positives Testergebnis vor, müssen sich auch die Haushaltsangehörigen Personen in Quarantäne begeben. Außerdem sollen alle Kontaktpersonen, mit denen in den vergangenen vier Tagen vor dem Testergebnis enger Kontakt bestand, direkt kontaktiert werden. Auch die Kontaktpersonen sollen zunächst zu Hause bleiben“, teilt die Stadtverwaltung mit.. .

Am Freitag ist der Inzidenzwert für Bielefeld erneut angestiegen. Stand 0 Uhr meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Wert von 88,6 pro 100.000 Einwohner.

Es gibt mittlerweile insgesamt 514 (+28) laborbestätigte Nachweise von Corona-Mutationen in Bielefeld. 485 Corona-Fälle sind laut Stadtverwaltung die britische Variante und 12 Fälle die südafrikanische. 16 Fälle sind noch in der sogenannten Sequenzierung, bei der festgestellt wird, um welche Variante es sich genau handelt.

Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der vergangenen sieben Tage liegt bei 28,7 Prozent. 28,4 Prozent davon hatten die britische Variante, 0,3 Prozent die südafrikanische und 0 Prozent sind noch in der Sequenzierung.

Laut Stadtverwaltung sind zwei weitere Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben: eine Frau im Alter von 57 Jahren und ein Mann im Alter von 71 Jahren. Aktuell werden 43 Bielefelder in den Krankenhäusern behandelt, davon liegen 15 auf der Intensivstation und 9 werden auch beatmet.

Startseite