1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Corona: Fünf weitere Sterbefälle in Bielefeld

  8. >

Update: 273 Neuinfektionen - Melderückstau abgebaut - Grüne Bändchen gelten

Corona: Fünf weitere Sterbefälle in Bielefeld

Bielefeld

In Bielefeld sind fünf weitere Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben. 273 Corona-Neuinfektionen meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am Mittwoch, 8. Dezember, für Bielefeld.

In Bielefeld steigt die Zahl der Todesfälle an Corona auf 413.  Foto: Centers for Disease Control and Prevention (CDC)

Zudem teilt die Stadt mit, dass der Melderückstau im Gesundheitsamt  weitestgehend abgebaut worden ist. Die „reale“ Inzidenz – also die Inzidenz mit Nachmeldungen – sei deutlich gesunken. Am 28. November hätte die reale Inzidenz bei 469,6; am Montag, 6. Dezember,  bei 366,4 gelegen. An diesem Mittwoch wird die reale Inzidenz mit  302,8 angegeben.

Auch in den nächsten Tagen sei  zwar noch mit Nachmeldungen zu rechnen, aber die RKI-Inzidenz würde auch am Donnerstag voraussichtlich mit etwa  318 deutlich unter 350 bleiben. Damit gebe es keine Grundlage für die Anwendung der Coronaschutzverordnung, was die Beschränkung privater Feiern auf 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Außenbereich angeht. 

Dazu Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger: „Die sinkenden Infektionszahlen sind eine erfreuliche Entwicklung, auch wenn die Infektionszahlen immer noch sehr hoch sind. Positiv ist auch, dass die Zahl der infizierten Schülerinnen und Schüler um ca. ein Drittel gesunken ist. Zudem stabilisiert sich die Situation in den Kliniken, die Zahl der Covid-Patient*innen ist vom Höchststand von 93 vor einer knappen Woche auf 82 gesunken. Und trotzdem gilt: Wir müssen weiter vorsichtig sein und aufeinander Rücksicht nehmen. Zu groß sollten die privaten Feiern im eigenen Wohnzimmer nicht werden.“

82 Infizierte müssen derzeit in den Bielefelder Krankenhäusern behandelt werden. Auf den Intensivstationen liegen 14 Menschen, 10 Patienten davon werden auch invasiv beatmet.

Bei den fünf Verstorbenen handelt es sich um zwei Männer im Alter von 85 und 63 Jahren (beide vollständig geimpft) sowie um drei Frauen im Alter von 92 (vollständig geimpft),  68 und 69 Jahren (beide nicht geimpft). Seit Beginn der Pandemie verzeichnet Bielefeld damit 413 Todesfälle im Zusammenhang mit Corona.

Von den 137 Intensivbetten in Bielefeld sind laut DIVI-Intensivregister in den Bielefelder Kliniken 127 belegt, 10 Betten sind aktuell frei. 

Die Corona-Schutzverordnung sieht von diesem Mittwoch an eine 2G-Regelung für den Einzelhandel vor, der nicht den täglichen Bedarf abdeckt. Ebenso gilt die Regel für die Gastronomie und in Fitnessstudios.

In Paragraf 4, Absatz 6a, heißt es, dass die Kontrollen nicht nur über Ausweispapiere oder die Corona-Warnapp erfolgen können, sondern auch andere Prüfnachweise vorgelegt werden dürfen. Daher sind die grünen Bändchen, die auf dem Weihnachtsmarkt und bei der Touristinfo erhältlich sind, auch für den Einzelhandel und andere von der 2G-Regel betroffenen Bereiche gültig.

Das Bändchen ist derzeit nur tagesaktuell gültig. Das Land hat mitgeteilt, dass der Passus angepasst werde und die Bändchen nicht täglich gewechselt werden müssen. Die Verordnung soll nun geändert werden. Die grünen Bändchen erhält, wer den 2G-Nachweis erbringen kann.

Startseite
ANZEIGE