1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Corona-Testzentrum: neuer Standort

  8. >

Pandemie: Vier weitere Todesfälle in Bielefeld

Corona-Testzentrum: neuer Standort

Bielefeld (WB)

Das Coronavirus-Testzentrum an der Feldstraße in der Bielefelder Innenstadt wird aufgegeben und verlegt. Das teilt die Stadt am Freitag mit. Neuer Standort für das Zentrum ist im Bielefelder Stadtteil Stieghorst am Jagdweg.

Westfalen-Blatt

In Bielefeld sind an diesem Freitag zwei Frauen und zwei Männer in Zusammenhang mit Corona gestorben. Foto: Harald Iding

“Das Testzentrum an der Feldstraße steht nur noch im Januar zur Verfügung. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben stellt uns in Stieghorst den ehemaligen NAAFI-Supermarkt am Jagdweg zur Verfügung. Wir haben dort viel Platz. Der mit dem Testzentrum verbundene Verkehr stört dort auch keine Anwohner“, sagt Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger.

Am jetzigen Standort an der engen Feldstraße war es rund um die NRW-Herbstferien mehrfach zum Verkehrschaos gekommen. Nun wird das Testzentrum aus der Anwohnerstraße in der Innenstadt quasi an den Stadtrand verlegt. Das hat die Stadt Bielefeld mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, die die Liegenschaften der abgezogenen britischen Armee verwaltet, eingefädelt. Der NAAFI-Supermarkt war ein Versorgungsstützpunkt für die in Bielefeld stationierten britischen Soldaten und ihre Angehörigen.

An diesem Freitag gibt es 112 Neuinfektionen. Damit steigt die Zahl der positiv auf das Corona-Virus getesteten Bielefelderinnen und Bielefelder auf 5.503, sagt Stadtsprecherin Margit Schulte Döinghaus.

Aktuell infektiös sind (geschätzt) 2.300 Personen, 100 weniger als am Vortag. Geschätzt 3100 Personen sind mittlerweile wieder genesen (plus 200). Aufgrund der regelmäßigen Abweichung mit den Zahlen des Landeszentrums Gesundheit NRW (LZG) meldet die Stadt künftig nur noch die vom LZG geschätzten Zahlen für genesene und aktive Fälle.

117 Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt. 38 davon werden intensivmedizinisch betreut und 20 auch beatmet.

In der Stadt Bielefeld sind vier weitere Menschen im Zusammenhang mit Corona gestorben. Es handelt sich um zwei Männer – 57 und 91 Jahre alt – sowie um zwei Frauen im Alter von 82 und 92 Jahren. Bielefeld verzeichnet damit seit Beginn der Pandemie 52 Corona-Sterbefälle. Damit gibt es alleine in dieser Woche bislang neun Todesfälle in der Stadt.

Wegen der seit dem 1. Dezember geltenden Quarantäneverordnung können die Bielefelderinnen und Bielefelder in häuslicher Quarantäne nur noch unvollständig erfasst werden, heißt es von der Stadtverwaltung. „Deshalb werden wir die Zahlen nicht mehr melden“, sagt Sprecherin Schulte Döinghaus.

Deutschlandweit meldet das Robert-Koch-Institut am Freitag 29.875 Neuinfektionen. Das ist ein neuer Höchstwert mit 6.426 Neuinfektionen mehr als am Freitag vor einer Woche.

Startseite