1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Damit Nostalgie eine Zukunft hat

  8. >

Eisenbahnfreunde richten Schautag und historische Fahrten aus

Damit Nostalgie eine Zukunft hat

Bielefeld (WB). »Wir wollen hier bleiben am Lokschuppen«, sagt Marco Riffelmann (49). Seit es seinen Verein gibt, die Eisenbahnfreunde, haben sie Eindruck gemacht mit ihren Restaurierungen. In diesem Sommer macht der Verein Dampf, gibt Gas und bietet gleich vier außergewöhnliche Fahrtenmit historischen Zügen an.

Michael Diekmann

Willkommen bei den Eisenbahnfreunden (von links): Sören Düker, Justin Grammann, Sebastian Dille, Marco Riffelmann, Fahrten-Organisator André Philipper und Robin Riffelmann mit Kö am Einständer-Schuppen. Foto: Diekmann

»Es geht jetzt um Zukunftssicherung, um unsere Anlage. Wir möchten unseren Beitrag leisten«, sagt Elektromeister Riffelmann aus tiefster Überzeugung. Den Vorsitz des 2004 gegründeten Vereins an der Drehscheibe hatte er einst von Olaf Teubert übernommen, dem heutigen Ehrenvorsitzenden. Der Wagenpark perfekt instand gesetzter Fahrzeuge wächst stetig. Das DB-Museum, von der Kompetenz der Bielefelder überzeugt, stellt sogar Dauerleihgaben nach Bielefeld wie die knallrote Kö, eine dieselgetriebene Rangierlok. Den malerischen Lokschuppen, ja sogar die Drehscheibe haben sie selbst in tausenden Stunden und dank Sponsoren restauriert. Nachdem man hunderte wild wuchernder Birken gerodet hatte, entstand schließlich allein durch die ehrenamtliche Arbeit der Bielefelder eine der ganz wenigen funktionstüchtigen Drehscheiben, auf der Lokomotiven oder Wagen gedreht werden können.

Für Fans ist das Kleinod, die kleine heile Eisenbahnwelt, eine Pilgerstätte – für Dampffans, für alle, die den Duft von Öl und Metall verehren. Die vier Sonderfahrten 2019 sind für die Eisenbahnfreunde eine wichtige Existenzsicherung. Sie müssen Geld einspielen, dem Hausherrn DB-Immobilien die Ernsthaftigkeit ihrer Herzenssache zu beweisen und den Betrieb der Anlage neben der Bundesbahn-Hauptstrecke zu sichern. Vorsitzender Marco Riffelmann und sein Stellvertreter Sebastian Dille (24) gehen dafür ins unternehmerische Risiko und hoffen auf die Eisenbahnbeisterung der Fans ind er Region.

Auftakt des Dampfsommers ist die Rheingoldfahrt am 18. Mai. Allerdings: Schon am Samstag, 11. Mai, richten die Bahner einen Schautag im Betriebswerk an der Stadtheider Straße aus mit einem Stargast. Die restaurierte Dampflok 01150, die sogenannte Seidensticker-Lok mit Bielefelder Vorleben, macht Station auf einer Fahrt der Eisenbahnfreunde am Niederrhein nach Minden. Kohle und Wasser bekommt die Maschine in Bielefeld. Auf der Rückfahrt von Minden ist die 01150 dann ab 14 Uhr ganz für ihre Bielefelder Bewunderer da, kann aus der Nähe bestaunt werden. Heiß begehrter Termin bei allen Nostalgikern: Am 17. Mai können alle ab Mittag das Anheizen des Giganten live miterleben, der dann am 18. Mai früh den Sonderzug des Rheingold ab Bielefeld übernimmt.

Der Bielefelder Dampfsommer 2019

An insgesamt vier Wochenenden bieten die Bielefelder Eisenbahnfreunde außergewöhnliche Fahrten mit echten Bahn-Raritäten an:

Am 18. Mai geht es geplant gegen 7.50 Uhr mit der Bielefelder Dampflok 01150 des DB-Museums im Sonderzug bis nach Koblenz. Das Rahmenprogramm dort ermöglicht eine Dampfrunde auf der Brohltalbahn, Stadtführung oder DB-Museumsbesuch. Abends geht es mit der letzten Original-Rheingold-Lok im Sonderzug zurück nach Bielefeld. Fahrkarten für Hin- und Rückfahrt: 99 Euro.

Fahrtangebot 2 : Der Höhepunkt des Sommers für viele Eisenbahnfreunde heißt »Vivat Viadukt«. Am Wochenende, 6. und 7. Juli, ist das Reiseziel Altenbeken. Am Samstag geht es unter Dampf mit der Neubaulok 23058 über Hameln nach Altenbeken und zurück (Fahrpreis 69 Euro in der 2. Klasse).

Fahrtangebot 3 : Am Sonntag sind nach der Dampfanreise ab Bielefeld in Altenbeken Pendelfahrten geplant bis nach Ottbergen oder nach Lage. Alle Fahrten sind einzeln im Zug buchbar. Start ist gegen 8 Uhr in Bielefeld.

Fahrt 4 : Am Samstag, 17. August geht es mit dem Dampfzug 23058 von Bielefeld über Gelsenkirchen nach Bochum. Es gibt Führungen in der Zeche Zollverein und im Eisenbahnmuseum Bochum.

Informationen zu allen Fahrten auf der Webseite www.bielefelder-eisenbahnfreunde.de . Buchungen online, per Email ticket@bielefelder-eisenbahnfreunde.de oder per Telefon 0521/48896668.

Startseite
ANZEIGE