1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Der Denker verlässt Bielefeld

  8. >

Rodin-Skulptur geht leihweise in die Schweiz – seit 52 Jahren vor der Kunsthalle

Der Denker verlässt Bielefeld

Bielefeld (WB). Die Stadt Bielefeld verliert ihr wohl bekanntestes Kunstwerk – wenn auch nur auf Zeit. Seit 52 Jahren steht der „Denker“ von Auguste Rodin vor der Kunsthalle. Diesen Platz wird das 1,30 Meter große Kunstwerk im Winter erstmals räumen – Bielefelds „Denker“ geht als Leihgabe auf Reisen, in die Schweiz.

Heinz Stelte

Seit Eröffnung der Kunsthalle im September 1968 steht der „Denker“ von Auguste Rodin vor der Kunsthalle. Im Winter wird er erstmals seinen Platz verlassen und leihweise für eine Ausstellung in die Schweiz gehen. Foto: Bernhard Pierel

Die renommierte „Foundation Beyeler“ bei Basel zeigt von Mitte Dezember bis Mitte Mai unter dem Titel „Rodin/Arp“ Arbeiten der Bildhauer Auguste Rodin und Hans Arp. Dazu sollen ikonische Werke beiden Künstler gezeigt werden, unter anderem eben der „Denker“ aus Bielefeld.

Riesen-Event

Dazu erreichte die Kunsthalle Bielefeld die Anfrage aus Basel. „Wir mussten erst einmal prüfen, ob das überhaupt machbar ist,“ erläutert Anne Kaestner, Pressesprecherin der Kunsthalle Bielefeld. Denn Abbau und Transport der schweren Figur sei nicht einfach. „Das wird ein Riesen-Event,“ ist sich Kaestner sicher. Wann genau der „Denker“ vor der Kunsthalle verschwindet, ist noch offen. „Er wird uns fehlen,“ ist sich Kaestner sicher.

Für die „Denker-lose“ Zeit wird der Sockel vor der Kunsthalle leer bleiben. „Wir wollen kein anderes Kunstwerk in der Zeit dort platzieren. Die Menschen sollen merken: Da fehlt doch etwas,“ erklärt die Pressesprecherin. Es soll bewusst eine „Leerstelle“ entstehen. „Um so größer wird die Freude sein, wenn der ,Denker’ wieder an seinem Platz ist.“

200.000 DM

Während seiner Abwesenheit wird der Sockel „durch verschiedene Aktionen bespielt“, wie diese genau aussehen können, sei aber noch nicht endgültig entschieden. Über die sozialen Medien wolle man auf diese Aktionen aufmerksam machen. Bereits von Oktober an werden in der Kunsthalle große Fotografien des international renommierten kanadischen Künstlers Jeff Wall zum Thema „Denker“ zu sehen sein.

Der Bielefelder „Denker“ wurde 1967/68 in Paris gegossen und zur Eröffnung der Kunsthalle für gut 200.000 DM von der Stadt erworben. Transport und Sockel schlugen damals mit weiteren 10.000 Mark zu Buche. Er ist einer von weltweit 13 Monumental-Abgüssen der Plastik von Auguste Rodin (1840-1917). Sie zeigt nicht, wie man zunächst vermuten könnte, einen Philosophen oder Geisteswissenschaftler, sondern den französischen Ringer und Preisboxer Jean Baud. Außer in Bielefeld stehen große Abgüsse des „Denkers“ unter anderem in Paris, Tokio, San Francisco, New York oder Venedig.

Foundation Beyeler

Die Foundation Beyeler, die den Bielefelder „Denker“ zeigen will, ist ein Kunstmuseum und eine Stiftung mit Sitz in Riehen bei Basel in der Schweiz. Sie wurde 1982 von den Eheleuten Beyeler gegründet. Gezeigt wurden in den vergangenen Jahren in dem Museum Werkschauen unter anderen von Gerhard Richter, Paul Gauguin, Claude Monet, Paul Klee, Picasso und zuletzt Edward Hopper.

Im vergangenen Jahr zählte die Foundation Beyeler 437.000 Besucher.

Startseite