1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. »Dorf Sentana« lädt Freunde ein

  8. >

Sommerfest im Begegnungs- und Gnadenhof

»Dorf Sentana« lädt Freunde ein

Bielefeld (WB/hu). Wenn Lea Pluto streicheln oder mit einem Leckerchen verwöhnen darf, strahlt und kichert sie vor Vergnügen. Beim Sommerfest im Begegnungs- und Gnadenhof »Dorf Sentana« hat die Elfjährige, die mehrfach behindert ist und im Rollstuhl sitzt, ihren vierbeinigen Freund in seinem »Revier« besucht – als eine von mehr als 1000 Gästen, die die Einrichtung dabei erkundeten.

Eduard und Regina Melnik mit ihren Töchtern Lea (11, links) und Marleen (5) gehörten zu den Besuchern beim Sommerfest im »Dorf Sentana«. Dort begrüßten sie auch Pädagogin Tina Pahl und ihren Therapiehund Pluto. Foto: Hendrik Uffmann

Lena und Labrador-Pudel-Mischling Pluto kennen sich bereits seit fast sechs Jahren. So lange begleiten Tina Pahl, Fachfrau für tiergestützte Pädagogik im »Dorf Sentana« und Plutos »Frauchen«, Lea und ihre Familie. »Jedes Mal, wenn Pluto zu uns kommt, flippt Lea vor Freude aus. Und wenn die beiden zusammen arbeiten, hört man nur noch Gackern aus ihrem Zimmer«, erzählt Mutter Regina Melnik.

Pluto bringt Spaß in Leas Leben

Doch Pluto bringt nicht nur Spaß in Leas Leben, er verbessert es auch. Denn die Elfjährige hat unter anderem eine starke Entwicklungsverzögerung und Bewegungsstörungen. Wie fest sie zugreift, konnte sie lange nicht gut kontrollieren. »Doch seit dem sie Pluto streicheln und füttern darf, fasst sie nicht nur ihn, sondern auch uns viel vorsichtiger und sanfter an«, freut sich Regina Melnik. Und wenn Lea Pluto Belohnungen zuwerfen darf, trainiert sie dabei ihre Motorik. »Eine bessere Motivation für solche Übungen als Pluto gibt es für Lea kaum«, sagt Vater Eduard Melnik.

Zwar kennt die Familie das »Dorf Sentana« schon, die Atmosphäre dort schätzen die Eltern, Lea und ihre Schwester Marleen (5) jedoch so sehr, dass sie auch beim Sommerfest zu Besuch kamen. Dort präsentierten sich neben der Sentana-Stiftung auch die anderen Institutionen, die dort ihren Sitz haben, wie der Verein »Laika – Trost auf vier Pfoten« und die Martin Rütter-Hundeschule, aber auch Kooperationspartner wie der Tierschutzverein Bielefeld und das Tiertaxi Bielefeld. Zum Programm gehörten darüber hinaus Kinderschminken sowie Mal- und Bastelaktionen für die jungen Besucher.

Weitere Spender gesucht

Mit dem Mittsommerfest wolle das »Dorf Sentana« sich auch bei den vielen Unterstützern und Spendern bedanken, erklärte Tina Pahl. »Sie können sich heute ein Bild davon machen, wofür ihre Spenden verwendet werden.« Und auch wenn es schon zahlreiche Unterstützer gebe, sei die Stiftung auf weitere Spenden angewiesen. »Wir freuen uns über neue Mitglieder in unserem Freundeskreis und Tierpatenschaften«, erklärt Leiterin Mira Köhn. Denn gerade diese regelmäßige Unterstützung helfe bei der langfristigen Finanzierung des Begegnungs- und Gnadenhofs und der dortigen Angebote.

Diese werden inzwischen gut angenommen, auch wenn es noch freie Termine gibt. Mindestens zwei Hofführungen pro Woche für Besuchergruppen finden bereits statt. Ganz neu gibt es auch die Möglichkeit, auf dem Areal am Quellenhofweg Kindergeburtstage zu feiern.

Alle Plätze für Tiere belegt

Ausgebucht sind schon längst die Ställe im »Dorf Sentana«. »Aktuell lebe hier 35 Tiere. »Wir bekommen in den nächsten Tagen noch einige Hühner. Dann sind alle Plätze belegt«, erklärt Mira Köhn. Die restlichen Bauarbeiten in der Ende 2017 eröffneten Einrichtung seien inzwischen auch fast abgeschlossen. »Fertiggestellt werden müssen nur noch die Eselstallungen und das Heu- und Strohlager.«

Startseite
ANZEIGE