1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. „Drei-Käse-Hoch“ contra „Schni-Po“

  8. >

Der Bielefelder Koch Bernhard Kampmann macht Appetit auf die „Nouvelle Cantine“ – 52 Rezepte zum Nachkochen

„Drei-Käse-Hoch“ contra „Schni-Po“

Bielefeld

„Ja, den Schni-Po-, den Schnitzel-Pommes-Tag, gibt es auch“, sagt Bernhard Kampmann. Der Koch, Inhaber des „Schlichte Hof“ in Bielefeld-Quelle und Betreiber von 21 „Business Restaurants“ deutschlandweit (4200 Essen täglich) schiebt aber gleich hinterher: „Aber nur alle 14 Tage.“ Weil er „gut für viele kochen“ wolle, will Kampmann nicht nur für die Gäste von Betriebskantinen wie der des Unternehmens DMG Mori leckeres Essen auf den Tisch bringen, sondern er lässt alle (Hobby-)Köchinnen und -Köche aktiv teilhaben: mit seinem Kochbuch „Nouvelle Cantine“, frisch erschienen im Bielefelder Delius Klasing Verlag.

Von Burgit Hörttrich

„Nouvelle Cantine“ nennt Bernhard Kampmann nicht nur sein Kochbuch, „Nouvelle Cantine“ sei „die Zukunft der Betriebsrestaurants“. Kampmann weiß, wovon er redet: Der Inhaber des „Schlichte Hof“ betreibt auch 21 „Kampmann Business Restaurants“ deutschlandweit, darunter das des Unternehmens DMG Mori am Unternehmenssitz an der Gildemeisterstraße. Foto: Burgit Hörttrich

Tanja Figge, Prokuristin bei DMG Mori, ist „mächtig stolz“ darauf, dass in den Kantinen an den Unternehmensstandorten „Essen vom Meisterkoch in Sterne-Qualität“ verzehrt werden kann. DMG Mori (1000 Mitarbeiter am Standort Bielefeld) arbeite seit 2018 mit Bernhard Kampmann zusammen, habe in die Umgestaltung der Kantine mit 170 Plätzen investiert, auch, um eine ruhige Atmosphäre zu schaffen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE