1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Ein Akt der Solidarität

  8. >

Zwei mobile Impfteams suchen jetzt die Obdachlosen auf – Verabreicht wird das Vakzin von Johnson & Johnson

Ein Akt der Solidarität

Bielefeld

Die Stadt hat damit begonnen, den wohnungs- und obdachlosen Menschen in Bielefeld ein Impfangebot zu machen. „Dass wir obdachlose Menschen impfen, ist dringend geboten. Denn sie sind besonders gefährdet. Entweder weil sie in engen Unterkünften leben oder durch Suchterkrankungen und ein Leben auf der Straße ohnehin gesundheitlich angeschlagen sind“, sagt Sozialdezernent Ingo Nürnberger.

Uta Jostwerner

In der Obdachlosenunterkunft in der Kreuzstraße erwartet Sven Kranz (52, links) seinen Piks. Foto: Bernhard Pierel

Geimpft wird in den Obdachloseneinrichtungen und dort, wo sich die Menschen aufhalten. „Von 40 wissen wir, dass sie komplett auf der Straße leben. Etwa 400 schlafen bei wechselnden Bekannten mal hier und mal dort. Unsere Streetworker wissen, wo wir die Menschen finden“, verdeutlicht Nürnberger.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!