1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. „Ein Gefährt, das Spaß macht“

  8. >

Neue E-Rikscha „ei-go“ erweitert das Mobilitätsangebot in Bielefeld

„Ein Gefährt, das Spaß macht“

Bielefeld (WB/nn)

Die erste Bielefelder E-Rikscha mit Namen „ei-go“ ist die neue Form der emissionsfreien Mobilität in der Stadt. Neben Fahrrädern und E-Rollern, die die Bielefelder schon seit längerer Zeit ausleihen können, wird nun auch die E-Rikscha zum umweltbewussten Fahren angeboten.

wn

Elisabeth testet mit Benno (6), Mattis (3) und Ylvi (8) auf dem Alten Markt das neue „ei-go“. Foto: Thomas F. Starke

Drei Erwachsene und ein Kind passen in das dreirädrige Fahrzeug. Auch ohne Führerschein lässt sich die Rikscha leicht bedienen: „Wir machen eine kurze Einführung. Dann kann man das relativ einfach fahren“, sagt Bernd Küffner vom Verkehrsclub Deutschland (VCD).

Während der Fahrt wird die Muskelkraft durch einen starken Elektroantrieb unterstützt. Für die Nutzer ist eine Haftpflicht- und Kaskoversicherung abgeschlossen. Doch das Gefährt wird nicht nur für private Fahrten eingesetzt. Auch auf Veranstaltungen und Touren soll es genutzt werden. Die Rikscha kann kostenlos getestet werden. Eine Spende an den VCD für die Fahrzeugunterhaltung ist willkommen.

Der Verkehrsclub VCD würde sich freuen, wenn dieses Angebot den Anstoß für weitere Rikschas im Bielefelder Stadtverkehr geben würde. Denn für den VCD ist es nicht nur ein Hingucker im Straßenverkehr. „Das ist ein Gefährt, das Spaß macht“, so Küffner.

Das Logo, das vor allem der jüngeren Generation zusagen soll, wurde von Marcus Langer von der Bielefelder Agentur „extrembeweglich“ gestaltet. Die Stadtwerke Bielefeld unterstützt das Projekt als Werbepartner.

Verliehen wird die E-Rikscha beim VCD im Umweltzentrum. Anmeldungen werden über die Internetseite www.vcd.org/owl oder über Facebook (eigo.Rikscha) entgegengenommen.

Startseite