1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Eine Bulli-Ladung voller Glück

  8. >

Marienschüler packen 186 Päckchen für den Bielefelder Tisch

Eine Bulli-Ladung voller Glück

Bielefeld

Nicht allen Menschen in dieser Stadt geht es gut. Fast jedes vierte Kind unter 15 Jahren lebt in Bielefeld in prekären Verhältnissen. Das wissen die Schülerinnen und Schüler der Marienschule. Seit mehr als zehn Jahren organisiert die Schülervertretung (SV) daher eine Geschenkaktion.

Uta Jostwerner

Die Schülervertreterinnen Johanna Herbst (von links), Cara Hühlpfordt, Iuzefa Zotova sowie Ulrich Wienstroth, Günter Kunert und Anna Palmer mit Päckchen für den Bielefelder Tisch. Foto: Jostwerner

Die in den Familien gepackten Päckchen werden in der Schule gesammelt und kurz vor Weihnachten an den Bielefelder Tisch übergeben. 186 waren es in diesem Jahr – eine ganze Bulli-Ladung voll. Darüber freut sich Ulrich Wienstroth. „Die alljährlichen Weihnachtskisten der Marienschule sind für uns immer einer sichere Bank. Denn wir wissen vorher nie genau, wie viele Päckchen uns die Bielefelder Bürger bringen“, erklärt der Vorsitzende des Vereins Bielefelder Tisch.

Zwischen 300 und 350 Weihnachtskisten verteilt der Tisch jedes Jahr an seine Klienten. Die liebevoll gepackten Päckchen enthalten haltbare Lebensmittel, Spielzeug, Gedichte, Rezepte und vieles mehr. „Manchmal ist auch ein persönlicher Brief dabei. Die Empfänger sind dann immer ganz gerührt, dass jemand Fremdes an sie schreibt. Jedes Päckchen zaubert ein Lächeln auf die Gesichter“, weiß Wien-stroth. Insgesamt werden in Bielefeld rund 1000 Weihnachtskisten in den entsprechenden Einrichtungen an bedürftige Menschen verteilt.

„Die Schülervertretung organisiert die Weihnachtskistenaktion eigenverantwortlich und mit sehr viel Ernsthaftigkeit. Die meisten Schüler verstehen, wie gut es ihnen geht und möchten etwas von ihrem Wohlstand abgeben“, sagt SV-Lehrerin Anna Palmer. In den unteren Klassen gebe es einen regelrechten Wettbewerb, welche Klasse die meisten Päckchen zusammen bekomme, erklärt die Lehrerin.

Für Schulrektor Günter Kunert ist die Weihnachtskistenaktion unter pädagogischen Aspekten wertvoll. „Wenn wir in diesen Tagen der Pandemie Rücksicht und Respekt üben, dann zeigt sich das auch in einer solchen Geste. Bedürftige dabei nicht aus den Augen zu verlieren, halte ich für wichtig. Deshalb finde ich die Weihnachtskistenaktion der SV so bemerkenswert“, lobt der Schulleiter seine Schülerinnen und Schüler.

Startseite