1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Engagiert im Stadtteil

  8. >

Projekt bringt Helfer und Institutionen mit Hilfebedarf zusammen

Engagiert im Stadtteil

Bielefeld (WB). Die einen möchten helfen, andere brauchen Unterstützung. Mit einem neuen Angebot möchten die Freiwilligenagentur Bielefeld und die Stadtteilkoordination des Diakonieverbandes Brackwede diese Akteure vor Ort zusammenbringen.

Peter Bollig

Auch der Kreativbereich der Stadtteilbibliothek kann am 10. Juli bei der Auftaktveranstaltung »Engagiert auf den Punkt« einbezogen werden. Bibliotheksleiterin Katharina Günter (von links), Katrin Brües (Freiwilligenagentur), Stadtteilkoordinatorin Sonja Frisch, Ariane Olsson (Freiwilligenagentur) und Felix Bohnhorst (Diakonie Brackwede) hängen schon mal die Flyer an die Leine. Foto: Peter Bollig

Unter dem Motto »Engagiert auf den Punkt. Gemeinsam Brackwede l(i)ebenswerter machen« wollen Freiwilligenagentur und Stadtteilkoordination bürgerschaftliches Engagement fördern, aber auch Einrichtungen und Initiativen unterstützen, die ehrenamtliche Hilfe benötigen. Auftakt dazu soll nun eine Veranstaltung am Dienstag, 10. Juli, in der Brackweder Stadtteilbibliothek an der Germanenstraße 17 sein. Dort kommen erstmals Bürger und Initiativen zusammen, um sich auszutauschen und Ideen zu entwickeln.

Flexibel helfen

Im Sinn haben Katrin Brües und Ariane Olsson von der Freiwilligenagentur sowie Stadtteilkoordinatorin Sonja Frisch und Felix Bohnhorst von der Diakonie eine Art Börse, in der sich etwa Vereine, Seniorenheime oder Initiativen mit ihrem Bedarf melden können, ebenso Bürger, die sich engagieren möchten, dafür ihre Zeit und Arbeitskraft oder auch ihre Ideen einbringen.

Wichtiges Kriterium ist aus Katrin Brües’ Sicht, dass sich Bürger inzwischen nicht mehr für lange Zeiträume und regelmäßige Termine, sondern eher sporadisch und flexibel engagieren wollen. Sommerfeste von Vereinen oder Förderkurse, die eine Initiative anbieten möchte und dafür Fachleute benötigt, können laut Sonja Frisch Beispiele für Veranstaltungen sein, bei denen Bürger helfen können.

Die Stadtteilkoordinatorin der Diakonie konnte bereits Helfer vermitteln: für einen Kursus, bei denen Frauen das Rad fahren gelernt haben. Ariane Olsson bekam unterdessen die Anfrage eines Mannes, der gerne einen Fotowettbewerb ins Leben rufen wollte und dafür ein Forum brauchte oder ein anderer, der älteren Menschen den Umgang mit dem Smartphone beibringen möchte.

Ziel von »Engagiert auf den Punkt« soll es auch sein, Altbürger und Zugezogene miteinander in Kontakt zu bringen und so das nachbarschaftliche Miteinander zu verbessern. Aber auch Menschen mit Behinderung, Flüchtlinge oder Senioren seien besondere Zielgruppen des Austauschs und der Unterstützung. Katrin Brües hat ohnehin festgestellt, dass unter denjenigen, die sich engagieren möchten, auch Flüchtlinge sind, die unterstützt wurden und »jetzt etwas zurückgeben möchten«.

Ideenwerkstatt

Nachdem im April bereits Vereine und andere Einrichtungen über das Projekt informiert wurden, sollen am 10. Juli von 17.30 bis 20.30 Uhr nunmehr auch die Bürger in Kontakt mit den Institutionen gebracht werden. Geplant ist, dass sich zunächst Vereine und Initiativen mit ihren Angeboten und Unterstützungsbedürfnissen vorstellen, bevor Ideen und Interessen gesammelt und in einer Ideenwerkstatt Projekte konkretisiert werden.

Dass die Brackweder Bibliothek am 10. Juli zum Ort des Austauschs wird, ist auch aus Sicht der Bibliotheksleiterin Katharina Günter passend: Mit dem monatlichen Literaturclub gebe es dort bereits eine Veranstaltungsreihe mit Ehrenamtlichen. Zudem könne sie sich ein Lesepicknick im Stadtpark als Veranstaltung vorstellen, die sie mit ehrenamtlicher Unterstützung gerne auf die Beine stellen würde.

Anmeldungen für »Engagiert auf den Punkt« nimmt Sonja Frisch bis Samstag, 30. Juni, entgegen, per E-Mail an sonja.frisch@diakonie-bielefeld.de oder per Telefon unter 0521/ 94239120. Flyer liegen unter anderem in der Stadtteilbibliothek und an anderen Stellen in Brackwede aus. Informationen gibt es auch im Internet:

www.freiwilligenagentur-bielefeld.de

Startseite
ANZEIGE