1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Entscheidend ist am Filzschreiber

  8. >

DSC-Profis bei Autogrammstunde zum Arminis-Sommerfest umlagert

Entscheidend ist am Filzschreiber

Bielefeld (WB). Die Arminis, das ist der Kinder- und Familienclub des DSC Arminia. Einmal im Jahr lädt der zum Sommerfest ein. Rund 8000 Kinder und Eltern kamen dazu am Montag auf die Hartalm.

Michael Schläger

Stephan Salger (vorn links) unterschreibt Autogrammkarten, Trikots, Mannschaftsbilder: Genau wie bei seinen Mannschaftskollegen ist am Montag Ausdauer am Filzschreiber gefragt. Die jungen Fans danken es ihnen. Foto: Thomas F. Starke

Um 13 Uhr dürfen sie dann auch ins Allerheiligste, ins Stadion. Dort, in der Schüco-Arena, sitzt aufgereiht nahezu der gesamte Profikader einschließlich Trainer Jeff Saibene, bereit zur Autogrammstunde. Jeder hat 700 Autogrammkarten vor sich. Sonst gilt für die Jungs: »Entscheidend ist auf’m Platz«, jetzt ist Ausdauer beim Signieren gefragt – solange der Filzschreiber hält.

Autogramme nur für die Kids

Das Besondere: Tatsächlich dürfen sich nur die Kinder die Unterschriften abholen. Doch die werden von den Eltern aus der zweiten Reihe gecoacht. »Niklas, die Mütze«, ruft ein Vater aufgeregt seinem Sprössling hinterher. Ja, auch die Baseball-Cap in den Vereinsfarben Schwarz-Weiß-Blau wird von allen Spielern signiert. Genauso wie das Mannschaftsfoto, das ein anderer kleiner Fan dabei hat. Oder das Trikot, das ein Mädchen stolz ins Stadion trägt.

Der Mannschaft ganz nah sein, das ist einer der Vorzüge, die die Arminis ihren Mitgliedern bieten. 1300 sind es aktuell. Von null bis 14 Jahre. »Wir organisieren, Kickerturniere, Quizrunden oder Stadionführungen«, sagt Abteilungsleiterin Rabea Hamdine. Bei Heimspielen haben die Arminis die Chance, die Kicker als Einlaufkinder in die Arena zu begleiten oder mindestens auf ihren Extra-Sitzplätzen das Spiel zu verfolgen. Manchmal geht es auch gemeinsam zu Auswärtsspielen oder zu anderen Ausflugszielen.

Begehrter Lohmann

Lohmann, das Arminia-Maskottchen, ist an diesem Montag draußen auf der Hartalm mindestens so umlagert wie die Fußballer bei der Autogrammstunde. Gern lassen die sich die kleinen Gäste mit dem Kult-Rindvieh fotografieren. Und Lohmann kann gar nicht so viele Hände abklatschen, wie ihm entgegengestreckt werden. Eine weitere lange Schlange bildet sich an der Tombola. 3000 Gewinne gibt es an diesem Stand zu vergeben. Dann sind da noch der Mega-XXL-Kicker, die Hüpfburg oder die riesigen Aquaballs, die das Interesse der Jungen und Mädchen auf sich ziehen, während Papa und Mama sich eine Bratwurst schmecken lassen. Und war da eigentlich noch was? Nein, vom möglichen Abstieg oder Dritter Liga will an diesem Nachmittag niemand etwas wissen.

Startseite