1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Erneut Todesfälle in Bielefeld

  8. >

53 Menschen werden derzeit wegen einer Corona-Infektion in Krankenhäusern behandelt

Erneut Todesfälle in Bielefeld

Bielefeld (WB)

In Bielefeld sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus zwei weitere Menschen gestorben. Nach Angaben der Stadtverwaltung handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 93 und 94 Jahren.

wn

47 positive Befunde mit einer Mutation sind mittlerweile laborbestätigt (plus 1). Foto: dpa

Nach der Tagesmeldung am Dienstagnachmittag, 16 Uhr, hatte die Stadt dem Landeszentrum für Gesundheit (LZG) einen weiteren Todesfall nachgemeldet. Es handelte sich um einen 80-jährigen Mann. Seit Beginn der Pandemie sind in Bielefeld damit 275 Menschen im Zusammenhang mit Corona verstorben.

Erneut angestiegen ist die Zahl der Mutationen. 47 positive Befunde mit einer Mutation sind mittlerweile laborbestätigt (plus 1). 32 davon zeigen die britische Variante (plus 1), neun die südafrikanische und sechs Fälle sind noch in der Sequenzierung (Berichtszeitraum vom 28. Januar bis 23. Februar). Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der vergangenen sieben Tage liegt laut Stadtverwaltung bei 10,9 Prozent. 8,7 Prozent hatten die britische Variante, 0 Prozent die südafrikanische und 2,2 Prozent sind noch in der Sequenzierung.

Aktuell werden 53 Menschen wegen einer Corona-Infektion in den Krankenhäusern behandelt, 15 davon liegen auf der Intensivstation und 12 werden auch beatmet.

Stand Mittwoch, 0 Uhr, hatte das Robert-Koch-Institut (RKI) 22 Neuinfektionen gemeldet. Die Meldeinzidenz der vergangenen sieben Tage ist um 4,5 auf 36,2 pro 100.000 Einwohner gesunken. Das entspricht 121 Neuinfektionen.

Im Bielefelder Impfzentrum sind am Dienstag 351 Menschen geimpft worden. Davon waren 177 Bielefelder 80 Jahre oder älter. 174 Menschen erhielten aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit eine Impfung.

Startseite