1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Bielefeld
  6. >
  7. Erste Angebote für AWO-Senioren

  8. >

Nach Legionellen-Fall in Baumheider Altenheim: Plätze für 100 Senioren gesucht

Erste Angebote für AWO-Senioren

Bielefeld (WB). Nach dem erneuten Legionellen-Fall im Seniorenzentrum Baumheide ist die Arbeiterwohlfahrt als Träger weiter bemüht, für die 100 Bewohner so schnell wie möglich Plätze in anderen Einrichtungen zu finden, damit das Altenheim in Baumheide für eine umfassende Sanierung vorübergehend geräumt werden kann. Sozialdezernent Ingo Nürnberger sagte am Dienstag, dass sich bereits drei Träger gemeldet haben, die Plätze anbieten wollen.

Hendrik Uffmann

Das Seniorenzentrum Baumheide muss geschlossen werden. Foto: Bernhard Pierel

Das städtische Gesundheitsamt hatte am Montag bestätigt , dass einer der Bewohner, der am 13. Oktober in ein Krankenhaus eingeliefert worden war, an den gefährlichen Erregern erkrankt ist. Daraufhin hatte die AWO entschieden, das Heim vorübergehend zu schließen. Ende August waren ein Bewohner (86) und eine Mitarbeiterin (52) des Seniorenzentrums Baumheide nach einer Legionelleninfektion gestorben.

Wann die Schließung erfolgen kann, hängt jedoch nun davon ab, wann neue Unterkünfte für die Bewohner gefunden werden können. Dazu müssten jedoch zunächst auch Gespräche mit den Bewohnern und deren Angehörigen geführt werden. Peek: »Wir wollen die Menschen nicht einfach ungefragt in eine andere Einrichtung bringen.« Aktuell gehe die AWO davon aus, dass diese Gespräche erst kommende Woche geführt werden.

Sitzung im Sozialdezernat

Wo überhaupt Plätze vorhanden sein könnten für die 100 Bewohner des Baumheider Heims, das ist auch Thema bei einer Sitzung, zu der Sozialdezernent Nürnberger Vertreter von Altenheim-Trägern für diesen Mittwoch eingeladen hat. »Da es bereits erste Rückmeldungen gegeben hat, gehe ich davon aus, dass wir dann eine gewaltigen Schritt vorankommen werden«, so Nürnberger am Dienstag. Auch er betonte, dass bei der Unterbringung der Bewohner vor allem auf Freiwilligkeit gesetzt werden soll. »Wir wollen die Wünsche der pflegebedürftigen Menschen und ihrer Angehörigen so weit wie möglich berücksichtigen.«

Die AWO selbst betreibt neun Heime in Ostwestfalen, davon vier in Bielefeld. Dies sind neben dem am Wacholderweg in Baumheide das Frieda-Nadig-Haus in Sennestadt mit 114 Plätzen, das Heim an der Rosenhöhe in Brackwede (145 Plätze) und das Wilhelm-Augusta-Stift in Sieker (120 Plätze). Für eine Unterbringung der 100 Bewohner des Seniorenzentrums in Baumheide möglicherweise in Frage kommen könnten laut Berit Peek auch die AWO-Einrichtungen in Oerlinghausen und Bad-Salzuflen.

Startseite